Übersetzungen dieser Seite:
 

Fragetypen

Ein Fragebogen, egal ob in analoger oder digitaler Form, setzt sich aus verschiedenen Fragen zusammen. Auf dieser Seite werden alle Fragetypen in verschiedene Kategorien eingeordnet aufgelistet.

Auswahl-Fragen

Die Fragentypen, die zu den Auswahl-Fragen gehören bauen auf das grundsätzliche Fragenformat auf, dass die befragte Person von unterschiedlichen Auswahloptionen eine oder mehrere auswählen kann. Die nachfolgenden Kapitel beschreiben die teils unterschiedlichen Umsetzungen dieser Fragetypen.

einfache AuswahlBei der einfachen Auswahlfrage werden mehrere
Antwortmöglichkeiten geboten und der Teilnehmer
kann eine Antwort auswählen.
Dropdown AuswahlDas Ziel und die Umsetzung sind dieselbe, wie bei der
einfachen Auswahl. Die Darstellung kann unter den
Einstellungen der Auswahlfrage geändert werden
Auswahl mit KärtchenDas Ziel und die Umsetzung sind dieselbe, wie bei
der einfachen Auswahl. Die Darstellung kann unter
den Einstellungen der Auswahlfrage geändert werden
MehrfachauswahlDie Umsetzung ist dieselbe, wie bei der einfachen
Auswahl, allerdings können mehrere Antwortoptionen
ausgewählt werden. Die Mehrfachauswahl kann
in den Einstellungen eingestellt werden.
Mehrfachauswahl-MatrixEs gibt mehrere Antwortoptionen und es dürfen
mehrere Antworten pro Item ausgewählt werden.
Horizontale Auswahl (Skala) Bei dieser Auswahl werden die Auswahloptionen
nebeneinander dargestellt. So entsteht eine Skala,
die von links nach rechts über die ganze Seite geht.
Ggf. können Bilder die Skala noch verstärken (siehe unten)
Erweiterte AuswahlDies sind Auswahlfragen mit mehr als 99 Auswahloptionen,
die über die projektorientierte Datenbank gesteuert werden können.
Zoom-Auswahl Hier werden die Auswahloptionen als Kärtchen nebeneinander
angezeigt und das ausgewählte Kärtchen wird größer, während
die anderen kleiner erscheinen (v.a. für Bilder)
Texteingabe mit Auswahlempfehlung Nach der Eingabe der ersten Buchstaben erscheinen
Eingabevorschläge. Dieser Fragetyp ist besonders geeignet,
wenn es sehr viele Auswahloptionen gibt.
Auswahl-Abfolge
(mit Aufzeichnung der Reaktionszeit)
Bei dieser Auswahlaufgabe werden mehrere Entscheidungs- bzw.
Auswahlfragen nacheinander präsentiert und die Antwortdauer
aufgezeichnet - sind keine offenen Texteingaben möglich.
SVG als Auswahl{{:de:create:questions:question.svg-checkbox.280.png?nolink|}} Elemente in der Skalenbasierten Vektorgrafik (SVG) werden
als Optionen definiert und reagieren auf Klicks
- hier einfache Auswahl
SVG als Auswahl Elemente in der Skalenbasierten Vektorgrafik (SVG) werden
als Optionen definiert und reagieren auf Klicks
- hier mehrfache Auswahl
Zuordnungsaufgabe
(mit Aufzeichnung der Antwortlatenz)
Es werden nacheinander Stimuli präsentiert, diese müssen dann
per Mausklick oder Tastendruck einer oder mehreren Kategorien zugeordnet werden.

Fragebatterien/Matrixfragen

Dabei handelt es sich um Fragetypen, bei denen mehrere Items untereinander angeordnet werden und meist eine Bewertung an Hand eines vorgegebenen Skala abgegeben werden soll.

Horizontale Auswahl (Skala) Bei dieser Auswahl werden die Auswahloptionen
nebeneinander dargestellt. So entsteht eine Skala,
die von links nach rechts über die ganze Seite geht.
Ggf. können Bilder die Skala noch verstärken
Skala mit Extrema beschriftet Bei dieser Frage geben Sie eine Reihe von Items
(z.B. Aussagen) vor, die der Teilnehmer auf
einer Skala bewerten soll. Bei dieser Skala
werden nur Minimum und Maximum beschriftet.
Verschiedene Layouts sowie eine Kategorie
„weiß nicht“ sind verfügbar
Dichotome Auswahlskala
Darstellungsvariante einer Skala
mit Extrema beschriftet
Die dichotome Skala ist eine andere Darstellungsform
einer Skala mit beschrifteten Extrema (ja/nein)
Likert-Skala, 5stufig (kompakt)
Darstellungsvariante einer Skala
mit Extrema beschriftet
Die Likert-Skala ist eine weitere Darstellungsmöglichkeit
der Skala mit den beschrifteten Extrema
Skala mit beschrifteten Zwischenwerten Alle Werte der Skala werden beschriftet. Es ist auch
eine Kategorie „weiß nicht“ möglich
Likert-Skala (5-stufig) mit beschrifteten Zwischenwerten Alle Werte der Likert-Skala werden beschriftet.
Es handelt sich um eine andere Darstellungsform
der Skala mit Zwischenwerten
Schieberegler Der Schieberegler ist eine Möglichkeit,
stufenlose Bewertungen einzuholen. Es gibt dabei viele
verschiedene Layouts und Darstellungsformen
(siehe Erklärung unter Link)
Zweiseitiger Schieberegler Der zweiseitige Schieberegler kann ähnlich wie das
Polaritätenprofil an beiden Seiten beschriftet werden und
unterscheidet dabei nicht nur zwischen der Mitte
und keiner Angabe.
Polaritätenprofil
(semantisches Differenzial, auch als Analogskala)
Beim Polaritätenprofil darf ein Teilnehmer sich
oder ein Objekt zwischen Gegensatzpaaren einordnen.
Dabei ist auch eine „weiß nicht“ Option möglich
Bild-Skala
(Sternchen-Ranking, Kunin-Skala, etc.)
Die visuelle Gestaltung der Werte ist frei wählbar
Rangordnung Beim Ranking werden eine Reihe von Begriffen
(oder Bilder) in eine Rangfolge gebracht.
Man kann auch ein Puzzle-Design umsetzen
Karten anordnen (eindimensional) Bild Die Kartenanordnung ist eine Variante
zu anderen Ratingfragen. Es wird keine Rangordnung erzwungen.

Texteingabe

Bei Aufgaben auf der Basis von Texteingabe-Fragen sind die Antwortoptionen nicht wie bei der Auswahlfrage vorgegeben, sondern werden von den Befragten selbst eingetragen.

TexteingabeBildDiese Frage erlaubt offene Texteingaben jeder Art.
Offene NennungenBei den offenen Nennungen hat ein Teilnehmer die Möglichkeit,
Ideen o.ä. untereinander in einzelne Textfelder einzutragen.
LückentextBeim Lückentext kann der Teilnehmer Wörter oder andere
Angaben in einem Text ergänzen.
Texteingabe mit Auswahlempfehlung&400Diese Texteingabe schlägt vordefinierte Antwortoptionen vor,
sobald der Befragte etwas eintippt. Diese Art der Auswahl ist
besonders gut geeignet für Auswahlfragen mit sehr vielen Antwortoptionen.
BallontestBildBeim Ballontest kann der Teilnehmer Texte in einem Bild ergänzen.

Implizite Methoden

Affect Misattribution Procedure (AMP)Die Affect Misattribution Procedure (AMP) ist ein Verfahren zur Messung
impliziter Einstellungen auf Basis von Bild-Stimuli, die als Primes verwendet
werden. Payne et al. (2005). An Inkblot for Attitudes: Affect Misattribution as Implicit Measurement. Journal of Personality and Social Psychology, 89(3),
277–293.
Impliziter Assoziationstest(IAT)Der implizite Assoziationstest (IAT) zeichnet die Antwortzeiten auf, während
der Teilnehmer Bilder und/oder Begriffe in Kategorien ordnet und ermittelt
daraus eine Einstellung.
Brief IAT (BIAT)Der BIAT ist eine Kurzfassung des Implicit Association Test (IAT),
der standardmäßig mit 80 anstatt 180 Zuordnungen (Trials) auskommt,
jedoch auf Kosten von Reliabilität und Validität.
Single Category (SC-IAT)BILDDer Single Category IAT ist eine Variante des Impliziten Assoziationstests
(IAT), welche die implizite Einstellung gegenüber einem Objekt ohne
Verwendung eines Vergleichsobjekts erhebt.
Zuordnungsaufgabe (mit Reaktionszeit)Bei der Zuordnungsaufgabe werden nacheinander Stimuli
(z.B. Begriffe oder Bilder) präsentiert. Der Teilnehmer muss
diese per Mausklick oder Tastendruck einer von zwei oder mehr
Kategorien zuordnen. Dabei wird die Reaktionszeit gemessen.
Auswahl-Abfolge (mit Reaktionszeit)Hier werden mehrere Entscheidungs- bzw. Auswahlfragen nacheinander
präsentiert. Die Antwortvorgaben werden, wie in Quizshows, in Kästchen
dargeboten. Die Reaktionszeit für die Antwort wird gemessen, eine offene
Texteingabe („Sonstiges“) ist nicht möglich.

Fortgeschrittene Messverfahren

CRM/RTR-Messung VideoDieses Modul spielt ein Video ab und erlaubt dem Teilnehmer eine
Bewertung des Videos im Zeitverlauf (Continuous Response Measure, CRM).
CRM/RTR-Messung AudioDieses Modul spielt eine Audiodatei ab und erlaubt dem Teilnehmer eine Bewertung im Zeitverlauf.

Kontakt/Kommunikation

Getrennte Erhebung von KontaktdatenBei dieser Frage können die Teilnehmer eine E-Mail-Adresse
oder andere Kontaktdaten hinterlassen. Diese Daten werden
getrennt vom restlichen Datensatz gespeichert, so dass die
Anonymität gewährleistet bleibt.
Eine nachträgliche Zuordnung ist nicht möglich!
E-Mail an persönlichen KontaktDiese Frage versendet eine E-Mail an eine vom Teilnehmer
angegebene Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht
im Datensatz gespeichert.
Opt-In für E-Mail-VerteilerMit einer Opt-In Frage kann sich eine Person für den
E-Mail-Verteiler der Befragungsstudie anmelden. Die Anmeldung
muss nach dem Opt-In Verfahren vom Inhaber der E-Mail-Adresse bestätigt werden.

Spezialfragen

Datei hochladenDiese Frage erlaubt es dem Teilnehmer, eine Datei vom lokalen Computer hochzuladen.
Screenshot hochladenDiese Frage erlaubt es dem Teilnehmer, einen Screenshot zu übermitteln.
Grafische PositionierungMit einer grafischen Positionierung kann der Befragte mittels Maus-Klick Punkt-Markierungen auf einem Bild vornehmen. Die Markierungen werden in Bereiche kategorisiert und gezählt.
CaptchaEin Captcha (Completely Automated Public Turing test to tell Computers and Humans Apart) stellt dem Teilnehmer eine Aufgabe, die Menschen leicht lösen können, an der Computer aber meist scheitern. So kann man ein automatisches Ausfüllen verhindern.

Funktionale Bausteine

ZufallsgeneratorZufallsgeneratorErzeugt während des Interviews einen Zufallswert - meist verwendet, um Teilnehmer zufällig den Experimentalgruppen zuzuweisen. Nummern-Kombinationen sind auch für Conjoint-Analysen hilfreich.
Gerät und übermittelte VariablenGerät und übermittelte VariablenDiese Funktion speichert Informationen, welche der Browser des Teilnehmers (Client) übermittelt. Zum Beispiel die Browser-ID, IP-Adresse oder GET-Variablen.
Datei-Inhalte übertragenDatei-Inhalte übertragenMit diesem Element können Datei-Inhalte (BLOB) aus JavaScript übermittelt und im Datensatz gespeichert werden.
AudiorecorderDie Datei, welche hochgeladen werden soll, kann eine Audiospur sein
Einfache ZeichenflächeMittels einer Zeichenfläche können Bilder erstellt werden oder auch Unterschriften gezeichnet werden.
Foto von Webcam oder SmartphoneEs kann auch direkt mit dem Gerät, auf welchem der Fragbogen ausgefüllt wird, ein Foto aufgenommen werden.
Interne VariablenInterne VariablenMit internen Variablen speichern Sie Daten im Datensatz, die nicht direkt im Fragebogen auftauchen. Zum Beispiel das Ergebnis einer Zufallsauswahl oder ein Wert, der per JavaScript oder Flash erhoben wurde.
Teilnehmer-Verwaltung (Adressliste)Teilnehmer-Verwaltung (Adressliste)Dieses Modul erlaubt die Verwaltung von Adresseinträgen (Teilnehmer und deren E-Mail-Adressen) außerhalb der Projektverwaltung (z.B. durch einen Kunden). Das Modul ist für den Einsatz in einem zugriffsbeschränkten Fragebogen ausgelegt.
de/create/questiontypes.txt · Zuletzt geändert: 21.10.2021 15:00 von admin
 
Falls nicht anders bezeichnet, ist der Inhalt dieses Wikis unter der folgenden Lizenz veröffentlicht: CC Attribution-Share Alike 4.0 International
Driven by DokuWiki