SoSci Survey
Übersetzungen dieser Seite:
 

Kodierung und Rückgabewerte

Die Antworten der Befragten werden größtenteils numerisch abgebildet. In diesem Abschnitt finden Sie die Kodierung der Merkmalsausprägungen. Es hängt vom Typ der Frage ab, welche Werte (codierte Ausprägungen) eine Variable (Datenfeld, Merkmal) erhalten kann.

Tipp: Die vollständige Übersicht über die Antwortcodes in Ihrem Projekt finden Sie immer in der Variablen-Übersicht.

Allgemeine Rückgabewerte

  • Leeres Datenfeld Das Merkmal wurde im Interview nicht abgefragt und/oder der Teilnehmer hat ein Texteingabefeld leer gelassen (möglich bei Texteingabe, Lückentext und zusätzlichen Texteingabefeldern in einer Auswahl)
  • -1 bis -3 Eine Residualantwort („nicht zutreffend“ etc.) wurde in einer Skala, bei einer Auswahlfrage, in einem Polaritätenprofil oder bei einer Texteingabe gewählt.
  • -9 Das Merkmal wurde abgefragt, der Benutzer hat es aber nicht beantwortet. Bei einer Mehrfachauswahl ist dies nicht möglich (dort ist auch keine Antwort eine Antwort), bei einer Texteingabe werden leere Eingabefelder als leere Datenfelder gespeichert (s. oben). Bei zweiseitigen Schiebereglern ist dieser Code erst seit 10/2011 verfügbar.
  • -8 Es wurde eine ungültige Antwort übermittelt. Dies kann ausnahmsweise bei einem Übertragungsfehler vorkommen oder wenn ein Teilnehmer die übermittelten Daten bewusst manipuliert. Beispielsweise, wenn bei einer Skala mit den Auswahloptionen 1 bis 5 der Wert 6 übermittelt wird.

Hinweis: Gültige Antworten werden im Datensatz stets mit einem positiven Wert (>0) kodiert. Diese Kodierung lässt sich auch nicht ändern (insbesondere um Überschneidungen mit ungültigen Werten auszuschließen) – sollte es aber tatsächlich notwendig sein, einen transformierten Wert im Datensatz zu speichern (z.B. -2 bis +2 für eine fünfstufige Skala), so lässt sich dieser mittels put() zusätzlich in einer internen Variable speichern.

Skalen

  • 1 bis n

Das Minimum einer n-stufigen Skala erzeugt den Wert 1, das Maximum erhält den Wert n. Zwischenwerte erhalten die Werte dazwischen.

Der Rückgabewert ist unabhängig von einer evtl. angezeigten Nummerierung. Wird das Minimum also als Schulnote mit 6 beschriftet, so wird dennoch der Wert 1 für eine Auswahl des Minimalwerts gespeichert.

Bei Schiebereglern wird der Wert jeweils zwischen 1 (Minimum) und dem Wert gespeichert, der als Differenzierung angegeben wurde. Standardmäßig ist das 101.

Polaritäten-Profile

  • 1 bis n

Die Auswahl des negativen Pols / Minimums erzeugt den Wert 1. Der positive Pol / das Maximum eines n-stufigen Polaritätenprofils erzeugt den Wert n. Zwischenwerte erhalten die Werte dazwischen.

Eine eventuell angezeigte Nummerierung (z.B. von -2 bis +2) hat keinen Einfluss auf den Wertebereich. Für den negativen Pol wird stets der Wert 1 gespeichert.

Auswahl (sichtbar oder Dropdown)

  • 1 bis m

Zurückgegeben wird die Kennung des gewählten Items (ersichtlich unter Variablen-Übersicht oder im Fragenkatalog der Wert in eckigen Klammern). Soll die gezeigte Reihenfolge von den Rückgabewerten abweichen, so kann man entweder die Positionen der Items variieren oder die Reihenfolge der Item-Kennungen im Steuercode explizit angeben, z.B. question("AB01","3,2,1,4,5,-1");

Mehrfachauswahl

Äquivalent zu einer dichotomen Skala („trifft nicht zu“/„trifft zu“) sind hier für jedes Item die Werte

  • 1 Item nicht angekreuzt („trifft nicht zu“)
  • 2 Item angekreuzt („trifft zu“)

Falls Sie die Daten in GNU R einlesen, werden dichotome Werte als false/true kodiert:

  • FALSE Item nicht angekreuzt („trifft nicht zu“)
  • TRUE Item angekreuzt („trifft zu“)

Falls ein Item in der Mehrfachauswahl ein zusätzliches Text-Eingabefeld besitzt, so wird der eingetragene Wert in einer anderen Variable gespeichert (s. Variablen-Übersicht).

Bitte beachten Sie, dass der Wert -9 („Interviewpartner hat nicht geantwortet“) bei einer Mehrfachauswahl nicht möglich ist.

Texteingabe

Es wird der eingegebene Text direkt übernommen, allerdings werden einige Zeichen (z.B. für Spalten- und Falltrenner in der CSV-Datei, s. Daten herunterladen: CSV) unter Umständen durch Ausrufezeichen (!) oder Pseudo-Tags (z.B. <Komma>) ersetzt.

Bei der Texteingabe gibt es die Codes -1, -2 und -9 nicht.

Natürlich können auch Zahlen (z.B. Alter oder Geburtsjahr) als Text abgefragt werden.

de/results/values.txt · Zuletzt geändert: 12.06.2018 12:49 von aida1.uni-bremen
 
Falls nicht anders bezeichnet, ist der Inhalt dieses Wikis unter der folgenden Lizenz veröffentlicht: CC Attribution-Share Alike 4.0 International
Driven by DokuWiki