Transdisziplinäres Forschungsprojekt

Liebe Teilnehmer*innen

im Rahmen eines Seminars an der Leuphana Universität Lüneburg führen wir ein transdisziplinäres Forschungsprojekt durch. Zu diesem Zweck haben wir eine Umfrage konzipiert, bei deren Durchführung wir auf Ihre Unterstützung angewiesen sind! Das Ausfüllen des Fragebogens dauert nicht lange, ist aber von großer Bedeutung für unsere Forschung, weshalb es wichtig ist, dass Sie die Fragen wahrheitsgetreu und gewissenhaft beantworten.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Max, Marielena, Greta, Ricarda und Anette

Kontakt bei weiteren Fragen: marielena.c.krieg@stud.leuphana.de

1. Inwiefern stimmen Sie den folgenden Aussagen zu?

Stimme nicht zu Stimme eher nicht zu Teils, teils Stimme eher zu Stimme voll und ganz zu Weiß nicht
Ein sparsamer Umgang mit natürlichen Ressourcen ist erstrebenswert.
Einen ressourcenschonenden Lebensstil zu führen, bereitet mir ein befriedigendes Gefühl.
Ich gestalte meinen Alltag so, dass ich möglichst wenig natürliche Ressourcen verbrauche.
Alles in allem betrachtet ist mein Verbrauch natürlicher Ressourcen deutlich geringer als bei den meisten Menschen in Deutschland.
Ich versuche auch dann möglichst wenige natürliche Ressourcen zu verbrauchen, wenn es erheblich höhere Kosten und Mühen verursacht.

2. Denken Sie an Ihre Einkaufs- und Kochgewohnheiten. In wie vielen Fällen führen Sie folgende Handlungen durch?

Nie   Manchmal   Häufig   Immer
Ich kaufe bewusst Lebensmittel aus fairem Handel (z.B. mit Fairtrade-Siegel).
Ich koche energiesparend (z.B. wenig Wasser, mit passenden Deckeln).
Ich vermeide Lebensmittel mit übermäßiger Verpackung.
Ich kaufe Lebensmittel auch kurz vor Erreichen des Mindesthaltbarkeitsdatums.
Ich kaufe Lebensmittel direkt aus der Region.
Ich kaufe Lebensmittel aus kontrolliert biologischem Anbau.
Lebensmittelreste verwende ich bei der nächsten Mahlzeit.
Ich kaufe aus Übersee importiertes, frisches Obst und Gemüse (z.B. Avocado, Mango).
Ich kaufe Snacks und Getränke in Einwegverpackungen (z.B. Take-away, Fast Food, Coffee to go).

Denken Sie nun an eine typische Woche und geben Sie an, wie oft Sie die folgenden Handlungen durchführen.

Nie     1x wöchentlich     Täglich
Ich koche meine Mahlzeiten mit frischen Zutaten selbst.
Es kommt vor, dass ich Lebensmittel wegwerfe ... weil sie verschimmelt sind.
Es kommt vor, dass ich Lebensmittel wegwerfe ... weil das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist.
Ich ernähre mich gesund.
Zu den Hauptmahlzeiten esse ich Fleisch.
Ich verwende Tiefkühlkost.
Ich konsumiere Milchprodukte (z.B. Käse, Butter, Joghurt, u.ä.).
Ich ernähre mich von selbst angebauten Lebensmitteln.
Ich kaufe tierische Lebensmittel aus artgerechter Haltung.

Inwiefern stimmen Sie den folgenden Aussagen zu?

Stimme nicht zu Stimme eher nicht zu Teils, teils Stimme eher zu Stimme voll und ganz zu Weiß nicht
Ich fühle mich eins mit der Natur.
Die Natur ist eine Gemeinschaft, zu der auch ich gehöre.
Ich bewundere die Fähigkeiten von anderen Lebewesen.
Ich fühle mich von der Natur abgekoppelt.
Ich bin ein Teil eines größeren Lebenskreislaufes.
Oft fühle ich eine Verwandtschaft mit Tieren und Pflanzen.
So wie ich zur Erde gehöre, gehört die Erde zu mir.
Ich verstehe genau, wie meine Handlungen sich auf die natürliche Umwelt auswirken.
Ich fühle mich als Teil des Netzwerks des Lebens.
Alle Bewohner der Erde, menschliche und nicht-menschliche, tragen eine gemeinsame „Lebenskraft” in sich.
So wie ein Baum Teil eines Waldes ist, so bin auch ich Teil von etwas Größerem.
Als Mensch ist mein Platz auf diesem Planeten die oberste Stufe der natürlichen Hierarchie.
Ich hab den Eindruck, nur ein kleiner Teil der Natur zu sein und dass ich nicht wichtiger bin als das Gras auf der Wiese oder die Vögel auf den Bäumen.
Mein Wohlbefinden ist unabhängig vom Zustand der Natur.

Personenbezogene Daten

Einwilligungserklärung zur Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten
Durch die Teilnahme an dieser Umfrage erkläre ich mich dazu bereit, dass die von mir gemachten Angaben Zwecks wissenschaftlicher Forschung in anonymisierter Form verwendet und die Ergebnisse veröffentlicht werden dürfen, wobei keine Rückschlüsse auf meine Person gezogen werden können.

3.

4. Beschäftigung

5. Geschlecht