Gemeinsam als Christen und Christinnen unterwegs


Als Christen und Christinnen stehen wir alle in der Nachfolge Jesu. Wenn Papst Franziskus von der synodalen Kirche spricht, meint er damit die weltweite Weggemeinschaft, die wir als Getaufte bilden.

Auf diesem Weg sind wir aufgerufen, aufeinander zu hören, Rücksicht zu nehmen und miteinander im Gespräch zu sein, um Seite an Seite ans Ziel zu kommen.

Als Kirche, die aufgerufen ist, sich den „Zeichen der Zeit“ zu stellen („ecclesia semper reformanda“) und sie mit der Hilfe des Heiligen Geistes zu deuten, laden wir Sie ein, sich mit folgenden Fragen auseinanderzusetzen. Gerne können Sie auch mit anderen darüber ins Gespräch zu kommen.

Bitte beachten Sie: Es geht nicht um das Abarbeiten eines Fragekatalogs, sondern darum, im Dialog mit sich und anderen Menschen auf Gott zu hören. Dazu gibt es Hilfen.

Wir freuen uns über Ihre Rückmeldungen, die ein wertvoller Beitrag zur Entwicklung unserer Diözese sind!