Stark werden nach Corona

Als pflegefreundliches Unternehmen zukunftsorientiert agieren

Sehr geehrte Damen und Herren,
herzlichen Dank, dass Sie sich die Zeit nehmen, unsere Fragen zu beantworten:
Welche Bedeutung hat Pflegefreundlichkeit in Ihrem Unternehmen? Mit welchen Maßnahmen unterstützen Sie in Ihrem Unternehmen Beschäftigte, die neben der Erwerbstätigkeit Angehörige pflegen? Und welche Erfahrungen haben Sie in Ihrem Unternehmen bislang mit der Vereinbarkeit von Beruf und Pflege gemacht? Die Beantwortung wird in etwa 10-15 Minuten dauern.

Diese Umfrage wird im Rahmen des Projekts work & care in Kooperation von IAT (Institut Arbeit und Technik, Westfälische Hochschule Gelsenkirchen, Bocholt, Recklinghausen) und ZIG (Zentrum für Innovation in der Gesundheitswirtschaft OWL) realisiert (www.workandcare.org/).

Die Umfrage erfolgt anonym, Rückschlüsse auf Personen oder Unternehmen sind ausgeschlossen. Sind Sie an den Ergebnissen interessiert? Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail, auch bei weiteren Rückfragen melden Sie sich gerne bei Herrn Jan Hendrik Schnecke (schnecke@zig-owl.de).
Vielen Dank!

Projektkonsortium work & care:

Bild

Gefördert durch:

Bild