Herzlich Willkommen!
Es freut uns, dass du Interesse an unserer Studie über Orgasmusfrequenz und Partnersex hast. Es folgen nun einige Informationen über das Ziel und den Hintergrund der Studie, Begriffserklärungen und allgemeine Informationen. Wir bitten dich, diese zu lesen und deine Teilnahme zu bestätigen.


Ziel und Hintergrund der Studie
Studien haben gezeigt, dass es signifikante Unterschiede in der Orgasmusfrequenz im Partnersex zwischen unterschiedlichen sexuellen Orientierungen und Geschlechtern gibt. Vor allem Anorgasmie (die Unfähigkeit einen Orgasmus zu erleben) bei Frauen im heterosexuellen Partnersex ist weit verbreitet und von grossem Interesse für die Sexualmedizin. Neueste Zahlen zeigen, dass der weibliche Orgasmus im heterosexuellen Partnersex circa 30% seltener wie der männliche Orgasmus vorkommt. Die vorliegende Studie will diese Befunde untersuchen und nach möglichen Ursachen forschen. Wir sind uns bewusst, dass Sexualität, sowie das Erleben und das Verständnis eines Orgasmus äusserst persönlich sind. Wir wollen nicht suggerieren, dass das Erleben eines Orgasmus eine Notwendigkeit für das Empfinden sexueller Lust oder das Erreichen sexueller Gesundheit ist. Nichtsdestotrotz könnten die Ergebnisse zu einer ausgeglicheneren Erfahrung von Sexualität für alle beitragen. Bitte beachte, dass es im Umfragen-Teil dieser Studie keine richtigen oder falschen Antworten gibt. Wir sind an deinem persönlichen Erleben interessiert.

Kontakt
Dieses Forschungsprojekt wird von Lenya Koechlin, Studentin der Humanmedizin an der Universität Basel, unter der Leitung von PD Dr. med. Gideon Sartorius und Prof. Dr. sc. nat. Daniel Haag-Wackernagel durchgeführt. Falls du irgendwelche Fragen oder Anregungen zur Umfrage hast, kannst du dich jederzeit an lenya.koechlin@stud.unibas.ch wenden.

Dauer der Umfrage
Die Teilnahme dauert circa 15 Minuten.

Freiwilligkeit der Umfrage und Vorteile
Deine Teilnahme an dieser Studie ist freiwillig. Du kannst die Teilnahme ablehnen oder die Umfrage zu jedem Zeitpunkt verlassen.
Du hast keinen direkten Vorteil durch die Teilnahme an dieser Studie. Nichtsdestotrotz können deine Antworten der Forschung helfen, mehr über sexuelle Lust und die Orgasmusfrequenz im Partnersex herauszufinden, was für die Förderung der sexuellen Gesundheit von grosser Bedeutung ist.

Datenschutz
Deine Antworten werden über das professionelle Web-Programm SoSci Survey ausgewertet. SoSci Survey sammelt keine identifizierenden Antworten wie deinen Namen, deine Email-Adresse oder deine IP-Adresse. Deine Informationen sind anonym. Niemand kann deine Antworten identifizieren und deiner Person zu ordnen.


Glossar
Diese Studie basiert auf medizinischen, biologischen sowie soziokulturellen Theorien über die sexuelle Lust und den Orgasmus. Wir verstehen Sexualität sowie Geschlecht als ein geteiltes Produkt von Biologie und soziokulturellen Einflüssen. Wenn immer möglich verzichten wir auf die Bezeichnungen Frau und Mann und sprechen stattdessen von Personen mit Vagina, beziehungsweise biologischen Frauen, und Personen mit Penis, beziehungsweise biologischen Männern. Ansonsten sind mit Frau und Mann auch Transfrauen und Transmänner gemeint. Non-binär ist ein Oberbegriff für alle Menschen, die ihre Geschlechtsidentität nicht in das zweigeschlechtliche System von Frau und Mann einordnen (agender, genderfluid, Demigirl, etc.).
Im Folgenden sprechen wir dann von Partnersex, wenn eine sexuelle Aktivität mit einer anderen Person gemeint ist.