0% ausgefüllt

Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer,


Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Studie!

An der Universität Potsdam führen wir aktuell eine Befragung zum Thema Körperbild und Essverhalten durch. Unter Körperbild verstehen wir subjektive Gedanken, Gefühle und Verhaltensweisen, die mit dem Aussehen in Zusammenhang stehen. In Bezug auf das Essverhalten interessiert uns, was und wie Sie essen, also welche Essgewohnheiten bei Ihnen typischerweise auftreten.

> Bitte beachten Sie, dass der Fragebogen für Computer und Tablets optimiert ist und es auf Smartphones zu Darstellungsproblemen kommen kann.


Worum geht es bei diesem Forschungsvorhaben konkret?

Wir wollen untersuchen, ob Fragebögen, die ursprünglich für den englischsprachigen Raum entwickelt wurden, auch in einer deutschsprachigen Version Anwendung finden können.

Was erwartet Sie im Falle einer Teilnahme?

Wir möchten Sie gerne zu zwei Zeitpunkten im Abstand von zwei bis drei Wochen zu Ihren Erfahrungen mit gewichtsbezogener Abwertung, Ihrer Zufriedenheit mit dem eigenen Körper, Ihrem Essverhalten und Ihrem Wohlbefinden befragen. Versuchen Sie, nicht lange über die Fragen nachzudenken, sondern diese schnell und intuitiv zu beantworten. Die erste Befragung dauert etwa 25 Minuten.

Was haben Sie von einer Teilnahme?

Ihnen entsteht kein unmittelbarer Nutzen durch die Teilnahme. Mit Ihrer Teilnahme helfen Sie uns, in Zukunft das Körperbild von Personen genauer erfassen zu können. Damit gelingt es uns besser, diejenigen zu identifizieren, die mit ihrem Körper Probleme haben. Wir würden uns daher sehr freuen, wenn Sie an unserer Studie teilnehmen. Studierende der Universität Potsdam können sich als Dankeschön 0,5 Versuchspersonenstunden pro Erhebungszeitpunkt anrechnen lassen.

Wie wird mit den Daten umgegangen?

Die Befragung erfolgt pseudonymisiert. Im Fragebogen werden keine Daten, welche einen Rückschluss auf einzelne Personen erlauben (wie z. B. Name, Wohnort oder IP-Adresse), erhoben/gespeichert. Die ggf. angegebenen personenbezogenen Daten (hier: E-Mail-Adresse) werden pseudonymisiert gespeichert. Das bedeutet, dass diese Daten von ihren Antworten getrennt werden und ein Code verwendet wird, so dass Ihre Angaben in der Studie nicht mit Ihnen persönlich in Verbindung gebracht werden können. Die von Ihnen gemachten Angaben dienen ausschließlich zu Forschungszwecken und werden nicht kommerziell genutzt. Alle Aussagen werden streng vertraulich behandelt und in keinem Fall an Dritte weitergeleitet.

Die gesammelten Forschungsdaten werden auf der Plattform von SoSci Survey gespeichert, von dort auf passwortgeschützte Rechner der Universität Potsdam heruntergeladen und im Anschluss durch die Projektverantwortlichen ausgewertet. Die Auswertung der Daten erfolgt pseudonymisiert auf Gruppenebene.

Da außer der E-Mail-Adresse keine personenbezogenen Daten erhoben werden und diese nach Beendigung gelöscht wird, ist nach Ende der Erhebung keine Zuordnung zwischen den Daten im Datensatz und Ihrer Person möglich. Dementsprechend ist eine Nachverfolgung einzelner Personen und die nachträgliche Löschung einzelner Daten nach Ende der Erhebung nicht mehr möglich.

Damit Sie an der zweiten Erhebung teilnehmen können, bitten wir Sie nach der Befragung darum, eine E-Mailadresse anzugeben. Diese wird entsprechend der Datenschutzbestimmungen getrennt von Ihren zuvor gegebenen Antworten gespeichert und dient ausschließlich der Einladung zur zweiten Befragung (und wenn gewünscht der Zusendung der Studienergebnisse).

Verantwortlich für die Datenverarbeitung sowie den Datenschutz ist die Universität Potsdam, vertreten durch den Präsidenten, Herrn Prof. Oliver Günther, Ph.D. (Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam, Telefon: +49 331 977-0, buero.praesident@uni-potsdam.de). Der zuständige Datenschutzbeauftragte der Universität Potsdam ist Dr. Marek Kneis (Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam, datenschutz@unipotsdam.de). Die Landesbeauftragte für den Datenschutz des Landes Brandenburg ist Dagmar Hartge (Stahnsdorfer Damm 77, 14532 Kleinmachnow, Poststelle@LDA.Brandenburg.de). Sie haben das Recht, bei der zuständigen Datenschutz-Aufsichtsbehörde Beschwerde einzureichen.

Aufgrund des Wirksamwerdens der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung zum 25.Mai 2018 haben sich in Europa die Datenschutzvorschriften geändert. Zusätzlich erhalten Sie daher untenstehend weitergehende Informationen zum Datenschutz gemäß Art. 13.

Freiwilligkeit

Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung ist Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO. Weder aus der Teilnahme noch aus einer Nichtteilnahme erwachsen Ihnen Nachteile. Sie können jederzeit entscheiden, das Ausfüllen des Fragebogens zu unterbrechen oder einzelne Fragen nicht zu beantworten.

Bitte um Teilnahme

Wir würden uns freuen, wenn Sie unser Forschungsprojekt unterstützen und die nachfolgenden Fragen beantworten.

Wer sind Ihre Ansprechpartner und wer ist verantwortlich für das Projekt?

• Hauptverantwortung: Frau Prof. Dr. P. Warschburger vom Department Psychologie der Universität Potsdam
• Ansprechpartnerinnen an der Universität Potsdam: Frau Constanze Döring, B. Sc., E-Mail: codoering@uni-potsdam.de; Frau Rebecca Riechers, B. Sc., E-Mail: rriechers@uni-potsdam.de; Frau Johanna Gehrisch, M. Sc., Telefon: +49 331 / 977 2678, E-Mail: gehrisch@uni-potsdam.de

Wir möchten Ihnen jetzt schon für Ihren Beitrag zu unserem Forschungsprojekt danken!


Ihre Abteilung für Beratungspsychologie an der Universität Potsdam