0% ausgefüllt

Zusammenarbeit von öffentlichen und freien Trägern im Krisenmodus

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe AFET-Mitglieder,

in der aktuellen Situation haben alle Akteure im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe viel zu tun. Von daher freuen wir uns sehr, dass Sie den Weg zu dieser kurzen Befragung gefunden haben.

Es wird das Ziel verfolgt, Transparenz hinsichtlich der aktuellen Ausgestaltungen von Zusammenarbeit in den kommunalen Jugendhilfelandschaften aus der jeweiligen Trägerperspektive herzustellen. Von Interesse sind dabei das Verständnis und die Ausgestaltung der Zusammenarbeit von kommunalen Jugendämtern und Trägern der freien Jugendhilfe sowie die Folgen der Pandemie.

Das Ausfüllen des Fragebogens wird maximal 15 Minuten Ihrer Zeit beanspruchen. Die Befragung erfolgt anonym, Rückschlüsse auf Sie oder Ihren Träger sind nicht möglich.

Bitte vermeiden Sie eine Mehrfachteilnahme innerhalb Ihres Jugendamtes beziehungsweise Ihrer Einrichtung, für das/die Sie hier antworten.

Der Befragungszeitraum endet am 05.06.2020. Die Ergebnisse werden im Rahmen einer AFET-Publikation veröffentlicht und sind damit nach erfolgter Auswertung für Sie verfügbar.

Wir bedanken uns ganz herzlich für Ihr Mitwirken. Sie ermöglichen damit wichtige Einblicke in die gegenwärtige Praxis und unterstützen den Dialog zwischen öffentlichen und freien Trägern!

Jutta Decarli & Prof. Dr. Florian Hinken


Prof. Dr. Florian Hinken, Evangelische Hochschule Berlin – 2020