Universität zu Köln

Klinische Psychologie und Psychotherapie

Universitätsklinikum Köln      Klinik I für Innere Medizin

Psychoonkologische Versorgungsforschung

Haus der Krebs-Selbsthilfe – Bundesverband e.V.

(HKSH-BV)

 

Pohligstr. 1

50969 Köln

Tel.: 0221-470-5034 (Sekr.)

Prof. Dr. Alexander L. Gerlach

Dr. Jan C. Cwik

Lusine Vaganian

Sonja Bussmann


 

Kerpener Str. 62

50937 Köln

Tel.: 0221-478-87410

Prof. Dr. Michael Hallek

PD Dr. Michael Kusch

Hildegard Labouvie

 

Thomas-Mann-Str. 40

53111 Bonn

Tel.: 0228-33889-540

Ralf Rambach

Dr. Stefanie Houwaart

 


Sehr geehrte Teilnehmerin, sehr geehrter Teilnehmer,

 

mit den folgenden Fragebögen möchten wir Ihre momentane seelische Belastung durch die Krebserkrankung ermitteln. Durch Ihre Teilnahme an der Studie können Sie dazu beitragen, dass die psychoonkologische Versorgung von Krebspatientinnen und -patienten stetig verbessert werden kann.

 

Ziele und Hintergrund der Studie

Ziel der Studie ist es den „Fragebogen zur kognitiv-emotionalen Auseinandersetzung mit Krebs“ (KEA-K) – der von den an dieser Studie beteiligten Studienzentren erstellt wurde – hinsichtlich seiner Einsetzbarkeit im klinischen Alltag zu überprüfen. Diese Fragebögen sollen dazu beitragen, die individuellen Bedingungen von Krebspatientinnen und -patienten systematisch zu erfassen und die daraus gewonnenen Informationen für eine psychoonkologische Unterstützung nutzen zu können.

 

Ablauf und Dauer 

Im Anschluss an diese Studieninformation möchten wir Sie zunächst bitten einige demographische Informationen zu Ihnen zu machen und uns einige Informationen zu Ihrer Krebserkrankung sowie dem bisherigen Stand Ihrer Behandlung zu geben. Anschließend finden Sie eine Fragebogenbatterie und wir möchten Sie bitten, diese auszufüllen. In diesen Fragebögen werden folgende Aspekte in Bezug auf Ihre Krebserkrankung erfasst:

 

·        Kognitiv-emotionale Auseinandersetzung mit Krebs

·        Krankheits- und therapiebedingtes Befinden bei Krebs

·        Mentale Anpassung an die Krebserkrankung

·        Angst und Depressivität

·        Positive mentale Gesundheit

·        Selbstwirksamkeitserwartung

·        Umgang mit eigenen Gefühlen

·        Lebensqualität

·        Psychosoziale Beeinträchtigungen

 

 

Sobald Sie diese Fragebögen beantwortet haben, möchten wir Sie bitten, die Fragebögen entweder unseren Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern wieder zurückgeben oder die Fragebögen auf der Station abzugeben.

 

Das Ausfüllen der angefügten Fragebögen wird ca. 20 Minuten in Anspruch nehmen.


Datenverarbeitung und Datenschutz

Über die gesamte Befragung hinweg werden keine personenbezogenen Daten erhoben, sodass Ihre Daten anonymisiert sind. Das heißt, dass es keine Möglichkeit gibt, rückwirkend eine Studienteilnahme zu widerrufen. Die anonymisierten Daten werden zu Forschungszwecken weiterverwendet und ggf. in wissenschaftlichen Medien veröffentlicht.


Gesundheitsschutz

Während der Untersuchung selbst werden Sie keinen Gefahren oder Risiken ausgesetzt.Die hierbei verwendeten Methoden wurden bereits in anderen Studien angewendet, wissenschaftlich untersucht und sind völlig unbedenklich.

Bitte beachten Sie, dass eine psychologische Diagnostik mit Fragen zu intimen oder stigmatisierenden Details mit möglichem psychischen Leiden einhergehen kann.

Bitte beachten Sie auch, dass für diese Studie kein gesonderter Versicherungsschutz in Form einer Studienversicherung besteht.

 

Freiwillige Teilnahme

Die Teilnahme an der Untersuchung ist freiwillig. Sie können die Untersuchung jederzeit und ohne Angabe von Gründen für eine Pause unterbrechen oder abbrechen, ohne dass sich daraus negative Folgen für Sie ergeben. Auch haben Sie jederzeit die Möglichkeit, während oder nach der Untersuchung auftretende Fragen mit der Versuchsleitung zu besprechen:

 

Kontaktdaten:

Dr. Jan Christopher Cwik

Tel      0221-470-5034 (Sekretariat)

Email:   jcwik@uni-koeln.de

 

Wir danken Ihnen ganz herzlich Dank für Ihre Unterstützung unserer Studie!

Prof. Dr. med. Michael Hallek, PD Dr. Michael Kusch und Hildegard Labouvie

Ralf Rambach und Dr. Stefanie Houwaart

Prof. Dr. Alexander L. Gerlach, Dr. Jan Christopher Cwik, Lusine Vaganian und Sonja Bussmann

Sind Sie aktuell oder waren Sie früher einmal an Krebs erkrankt?