0% ausgefüllt

Herzlich Willkommen,

Die Corona-Pandemiewelle hat Auswirkungen auf das berufliche und gesamtgesellschaftliche Leben und stellt das Gesundheitssystem vor neue Herausforderungen. Auch für Hebammen erschwerten sich die Arbeitsbedingungen, weil sie ihre Leistungen aufgrund der zunehmenden Ausgangsbeschränkungen und dem Gebot der sozialen Kontaktvermeidung teilweise nicht mehr persönlich erbringen konnten. Die Hebammenverbände haben sich mit dem GKV-Spitzenverband darauf geeinigt, Hebammenhilfe mittels digitaler Medien vorübergehend (derzeit bis zum 31.12.20) zu ermöglichen.

Ziel der Umfrage ist es, das veränderte Nutzungsverhalten und die Akzeptanz der freiberuflichen Hebammen bezüglich telemedizinischer Beratungsangebote zu erfahren.


Der Fragebogen enthält max. 20 Fragen zu Ihrer beruflichen Situation und Ihrer Meinung zur Nutzung von digitalen Angeboten in der Hebammenhilfe. Die Zeit für das Ausfüllen wird etwa 10-15 Minuten betragen.  

Die Teilnahme an dieser Studie ist freiwillig. Wenn Sie teilnehmen, haben Sie jederzeit das Recht, die Studie ohne Angaben von Gründen vorzeitig zu beenden ohne dass Ihnen daraus Nachteile entstehen.

Vielen Dank für Ihre Mitarbeit.



Wir bitten Sie die folgenden Informationen sorgfältig zu lesen:



Teilnahmeinformation und Informationen zum Datenschutz 
Die Corona-Pandemiewelle hat Auswirkungen auf das berufliche und gesamtgesellschaftliche Leben. Aufgrund der zunehmenden Ausgangsbeschränkungen und dem Gebot der sozialen Kontaktvermeidung, kam es zu einschneidenden Änderungen im Alltag der bundesdeutschen Bevölkerung, unter anderem auch der Bereich der Versorgung von Schwangeren oder Wöchnerinnen mit Hebammenhilfe. Die Hebammenverbände haben sich mit dem GKV-Spitzenverband darauf geeinigt, Hebammenhilfe mittels digitaler Medien 
vorübergehend (derzeit bis zum 31.12.20) zu ermöglichen. 
Ziel der Umfrage ist es, das veränderte Nutzungsverhalten und die Akzeptanz der freiberuflichen Hebammen bezüglich telemedizinischer Beratungsangebote zu erfahren.
Die Studie wird als Kooperationsprojekt zwischen der Katholischen Stiftungshochschule München (KSH, Campus München) und dem Institut für Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung, Otto von Guericke University Magdeburg (Kooperationspartner: Dr. Frank Dodoo-Schittko) durchgeführt. Verantwortliche Studienleiterin ist Frau Prof. Dr. Nicole Schmidt, Katholischen Stiftungshochschule München (KSH, Campus München). 
Die Online-Befragung wurde über das Befragungsportal SoSci Survey (www.soscisurvey.de) programmiert. Diese ist ausschließlich über den Ihnen mitgeteilten Link erreichbar. Alle von Ihnen gemachten Angaben werden anonymisiert über die Plattform erfasst und dort in einer Excel-Datei unter einer automatisch erstellten ID-Nummer abgelegt. Die Excel-Datei mit Ihren anonymisierten Antworten wird von der Plattform durch die Projektverantwortliche Prof. Dr. Nicole Schmidt und dem Studienteam (Fr. Andrea Komlew, M.Sc., und Dr. Frank Dodoo-Schittko) ausgelesen und in einer Datenbank auf dem Forschungsserver am Lehrstuhl für Gesundheitswissenschaften gespeichert. Da die ausgelesenen Daten mit der automatisch erstellten ID-Nummer verschlüsselt sind, sind keinerlei Rückschlüsse auf Sie als Person möglich. Eine Entschlüsselung der Daten ist somit in keinem Fall möglich. Im Falle von Veröffentlichungen der Studienergebnisse bleibt daher auch die Vertraulichkeit Ihrer Angaben gewährleistet.
Die Nutzung und Auswertung der Daten erfolgt ausschließlich durch das oben genannte Studienteam in anonymisierter Form über die angelegte Datenbank zum oben genannten Studienzweck. Mit der Teilnahme an der Befragung stimmen Sie grundsätzlich einer weiteren Nutzung der anonymisierten Daten für vergleichbare Studien zu, auch wenn eine solche derzeit nicht beabsichtigt ist. Das kann beispielsweise von Interesse sein, falls diese oder eine ähnliche Befragung in zeitlicher Distanz erneut durchgeführt werden sollte. Nach Ablauf einer Speicherfrist von 10 Jahren werden die Daten vollständig und unwiderruflich gelöscht. 

Die Antworten werden inhaltlich ausgewertet und zu Kategorien zusammengefasst. Eine Weitergabe der erhobenen Daten an andere Personen erfolgt nicht. Die gespeicherten Daten werden an der KSH (Campus München) nach einer Aufbewahrungsfrist von 10 Jahren gelöscht.
Diese Studie ist durch die zuständige Ethikkommission der KSH München beraten worden. Der zuständigen Landesbehörde kann ggf. Einsichtnahme in die Studienunterlagen gewährt werden.

Freiwilligkeit der Teilnahme
Die Teilnahme an der oben genannten Studie ist völlig freiwillig. Aus einer Nicht-Teilnahme entstehen Ihnen keine Nachteile.

Rücktritt von der Teilnahme und Abbruch der Befragung
Sie können jederzeit ohne Angabe von Gründen und ohne daraus für Sie entstehende Nachteile von Ihrer Teilnahme zurücktreten und die Befragung beenden. Sollte die Befragung abgebrochen werden, werden alle bis zum Abbruch eingegebenen Daten für die Auswertung verwendet und in dieser Form weiter genutzt. Auf Grund der Anonymisierung der Daten ist eine spätere Löschung der Daten, z.B. bei Widerruf der Einwilligung, nicht mehr möglich.
Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Ihre freiwillige Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Buchst. a, Art. 9 Abs. 2 Buchst. a) DSGVO und §6 Abs. 1 lit. b KDG). Die Daten werden also nur dann erhoben, gespeichert, ausgewertet und weitergegeben, wenn Sie dazu Ihre Einwilligung erklären. Sie erklären sich mit der Teilnahme einverstanden, indem Sie das Feld „Ich habe die Teilnahmeinformation und Information zum Datenschutz gelesen und erkläre mich mit der Teilnahme einverstanden“ mit einem Kreuz markieren.

Die Anschrift der zuständigen Aufsichtsbehörde lautet:
Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA) Postanschrift: Promenade 27, 91522 Ansbach
Telefon: +49 (0) 981 53 1300
Telefax: +49 (0) 981 53 98 1300

Fragen zur Studie können Sie jederzeit an die Studienleiterin stellen:
Prof. Dr. Nicole C. Schmidt, MPH
Katholische Stiftungshochschule München
Preysingstraße 83
81667 München
Tel.: 089 48092 8499 
nicole.schmidt@ksh-m.de



Bitte bestätigen Sie nachfolgend, wenn Sie mit unseren Teilnahme- und Datenschutzbedingungen einverstanden sind und klicken Sie auf „Weiter“.


Prof. Dr. Nicole Schmidt, Kath. Stiftungshochschule München – 2020