0% ausgefüllt

Wahrnehmung von Lebensmittelqualität während und nach einer COVID-19 Erkrankung

Sehr geehrte Teilnehmerin, sehr geehrter Teilnehmer,

wir laden Sie ein, an der oben genannten Studie teilzunehmen.

Ihre Teilnahme an dieser Studie erfolgt freiwillig. Sie können jederzeit und ohne Angabe von Gründen Ihre Bereitschaft zur Teilnahme ablehnen oder auch im Verlauf der Studie zurückziehen. Die Ablehnung der Teilnahme oder ein vorzeitiges Ausscheiden aus dieser Studie hat keine nachteiligen Folgen für Sie.

Diese Art von Studien ist notwendig, um verlässliche neue wissenschaftliche Forschungsergebnisse zu gewinnen. Unverzichtbare Voraussetzung für die Durchführung von Studien ist jedoch, dass Sie Ihr Einverständnis zur Teilnahme an dieser Studie schriftlich erklären. Bitte lesen Sie den folgenden Text sorgfältig durch und zögern Sie nicht, Fragen zu stellen.

Bitte stimmen Sie der Einwilligungserklärung nur zu

- wenn Sie Art und Ablauf der Studie vollständig verstanden haben,
- wenn Sie bereit sind, der Teilnahme zuzustimmen und
- wenn Sie sich über Ihre Rechte als Teilnehmer*in an dieser Studie im Klaren sind.

1. Was ist der Zweck der Studie?

Mit dieser Studie soll untersucht werden, ob ein Zusammenhang zwischen einem durch COVID-19 verursachten Verlust des Geschmacks- und Geruchssinnes und einer veränderten Wahrnehmung von Lebensmittelqualität besteht. Die Qualität von Lebensmitteln bezieht sich dabei sowohl auf die Akzeptanz und Präferenz von Lebensmitteln als auch auf Faktoren, die zu Lebensmittelabfall führen können.

2. Wie läuft die Studie ab?

Bei der Studie handelt es sich um eine sogenannte retrospektive Querschnittstudie. Das heißt, dass ein Querschnitt der Bevölkerung rückblickend befragt wird. Dabei soll durch einmaliges Beantworten eines online zur Verfügung gestellten Fragebogens die aktuelle Situation der Studienteilnehmer erfasst werden. Das Lesen der Einwilligungserklärung und Ausfüllen des Fragebogens dauert circa zwanzig bis maximal dreißig Minuten. Voraussetzungen für die Teilnahme an der Studie ist zum einen ein Mindestalter von 18 Jahren und zum anderen, dass der*die Teilnehmer*in seit Pandemiebeginn positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurde und das Quarantäneende bereits mindestens zwei Wochen zurückliegt. Des Weiteren ist wichtig, dass keine schwerwiegende Erkrankung vorliegt, die das Einhalten einer speziellen Diät erfordert.

3. Worin liegt der Nutzen einer Teilnahme an der Studie?

Lebensmittelverschwendung ist ein wesentlicher Faktor des Klimawandels. Dabei ist vor allem die sensorische Prüfung ein wichtiges Instrument, um die Genussfähigkeit von Lebensmitteln zu untersuchen. Bedingt durch die aktuelle COVID-19 Pandemie kommt es zu deutlichen Veränderungen im Alltag der meisten Menschen. Eine Infektion mit SARS-CoV-2 kann dabei einen zeitweisen Verlust des Geschmacks- und/oder Geruchssinnes nach sich ziehen. Dadurch ist die bewährte Methode der sensorischen Prüfung genießbarer Lebensmittel eingeschränkt. Es stellt sich also die Frage, ob ein durch COVID-19 bedingter Verlust der sensorischen Funktionen im Zusammenhang zu einem veränderten Lebensmittelabfallaufkommen steht. Ergebnisse aus dieser Studie sollen Hinweise darauf liefern, welche Faktoren in der Vermeidung von Lebensmittelabfällen erfolgversprechend sein können. Es besteht allerdings kein persönlicher Vorteil durch die Teilnahme an der Studie.

4. Gibt es Risiken bei der Durchführung der Studie und ist mit Beschwerden oder anderen Begleiterscheinungen zu rechnen?

Durch die Teilnahme an der Studie ist mit keinerlei Beschwerden oder Begleiterscheinungen zu rechnen.
Wenn Sie uns jedoch etwas mitteilen möchten, finden Sie die Kontaktdaten am Ende dieser Einwilligungserklärung.

5. Hat die Teilnahme an der Studie sonstige Auswirkungen auf die Lebensführung und welche Verpflichtungen ergeben sich daraus?

Die Teilnahme an der Studie hat durch ihren rückblickenden Charakter mit einmaliger Beantwortung eines online-Fragebogens keine Auswirkungen auf die Lebensführung der Proband*innen zur Folge. Es ergeben sich für die Teilnehmenden keinerlei Verpflichtungen durch die Einwilligung zur Teilnahme an der Studie.

6. Wann wird die Studie vorzeitig beendet?

Die Teilnahme an der Studie ist freiwillig. Die Teilnahme an der Studie kann jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen werden und die Teilnahme an der Studie jederzeit ohne Angabe von Gründen damit abgebrochen werden.
Durch den Widerruf der Teilnahme ergeben sich keinerlei Nachteile für Sie. Durch das Beantworten der ersten Fragen der Studie, die bereits auf der Startseite abgefragt werden, soll überprüft werden, ob die Teilnehmenden den Erfordernissen der Studie entsprechen. Bei einer Beantwortung genannter Fragen, die erkennen lässt, dass die Erfordernisse nicht erfüllt werden, erfolgt ein automatisches Weiterleiten zum Ende des Fragebogens.

7. In welcher Weise werden die im Rahmen dieser Studie gesammelten Daten verwendet?

Alle studienrelevanten Daten werden durch die einmalige Beantwortung eines online zur Verfügung gestellten Fragebogens erhoben. Die gesammelten Daten werden anonym und ausschließlich zu statistischen Zwecken verarbeitet. Das heißt, dass zu keinem Zeitpunkt der Studie eine Zuordnung der Angaben zu einer Person möglich ist. Der Zugang zu den anonymen Daten ist nur dem an der Studie mitwirkenden Personal möglich. Nach Studienabschluss werden alle Rohdaten durch die Studienleitung gelöscht.
Diese anonymisierten Daten unterliegen keinem Datenschutz, da sie Ihrer Person nicht zugeordnet werden können. Gleichzeitig besteht daher nach Abschicken des Fragebogens auch nicht die Möglichkeit, Ihre Angaben von uns löschen zu lassen.

8. Entstehen für die Teilnehmer*innen Kosten? Gibt es einen Kostenersatz oder eine Vergütung?

Durch die Teilnahme an der Studie entstehen keine Kosten für die Teilnehmenden. Es erfolgt daher auch keine Vergütung der Studienteilnahme.

9. Möglichkeit zur Diskussion weiterer Fragen

Die Versuchsleitung steht bei möglichen Rückfragen oder weiterführenden Fragen im Zusammenhang mit der Studie gerne zur Verfügung. Selbstverständlich werden Ihnen auch Fragen, die die Rechte als Teilnehmer*in an der Studie betreffen, gerne beantwortet.

Daten der Kontaktperson:

Katharina Herner
foodwaste.covid19@gmail.com

Ich habe die Einwilligungserklärung gelesen und stimme ihr zu: