0% ausgefüllt

Liebe Teilnehmende,

Herzlich Willkommen zu dem globalen "Bürger schaffen Wissen" Projekt zum Thema Ernährungssysteme in Zeiten von COVID-19".

Ernährungssysteme sind nicht statisch und verändern sich schnell, wie gerade im Zuge der aktuellen Pandemie beobachtet werden kann. Über soziale Medien, die Informationsplattformen der verschiedenen Regierungen und der Vereinten Nationen werden viele Erfahrungsberichte veröffentlicht, die zeigen wie sich das Ernährungsverhalten im Zuge der globalen Kontakt- und ggf. Ausgangssperren verändern.

Dieses Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, die Veränderungen im Ernährungsverhalten und die aktuellen Entwicklungen auf unsere Ernährungssysteme, Nahrungs- und Ernährungssicherung zu erfassen. Ebenso sind wir daran interessiert zu lernen, welche kreativen Ideen hinsichtlich der Umverteilung von Lebensmitteln bestehen, wie vorhandene Ressourcen und Möglichkeiten genutzt werden und wie den Herausforderungen begegnet wird, die nachhaltige Ernährung fördern oder behindern.

Dieser Fragebogen sammelt Informationen über Ihr persönliches Lebensmittelumfeld, welche Nahrungsmittel Sie wählen, den Zugang dazu und vorhandene Unterstützungsmaßnahmen. Die Daten sind öffentliches Gut und werden auf Antrag für nicht kommerzielle Analysezwecke voraussichtlich ab November 2020 zur Verfügung stehen. Personenbezogene Informationen, die möglicherweise eine Rückverfolgung ermöglichen, werden auf einem separaten, gesicherten Server an der Justus-Liebig-Universität verwahrt und nach Abschluss des Projektes gelöscht (www.uni-giessen.de).

Wir hoffen, dass sich viele Menschen weltweit ungeachtet ihres beruflichen Hintergrundes an dem Projekt beteiligen und freuen uns, wenn auch Sie teilnehmen. Am Ende des Fragebogens werden Sie eingeladen, Ihre Beobachtungen mit Kommentaren und/oder Bildern zu unterstützen. Aufgrund der vielen Fragen rechnen Sie mit ca. 30 Minuten, bis alle Fragen beantwortet sind. Pausen sind immer möglich. Auch können Sie Fragen überspringen. Falls Sie diese Optionen nutzen, teilen Sie uns dies am Ende des Fragebogens über das Kommentarfeld mit.

Vielen Dank!

Mit herzlichen Grüßen

Dr. Irmgard Jordan, Zentrum für internationale Entwicklung und Umweltforschung (ZEU) der Justus-Liebig-Universität Gießen

im Namen des internationalen Projektteams

Dr. Irmgard Jordan, Justus Liebig University Giessen – 2020