0% ausgefüllt

Das ELF-Projekt: Einstellungen von Lehrpersonen zu Fortbildungen 


Entwicklungsperspektiven für die Professionalität von Lehrpersonen im Feld 
der ökonomischen Bildung


 

Sehr geehrte Lehrerin, sehr geehrter Lehrer,

 
Herzlich willkommen und vielen Dank, dass Sie an unserem Fragebogen teilnehmen!

 

Mit Ihrer Unterstützung möchten wir die Qualitätsentwicklung von Lehren und Lernen im Bereich der ökonomischen Bildung erforschen und weiter vorantreiben. Deshalb befassen wir uns im ELF-Projekt an der Universität Potsdam mit den Einstellungen von Lehrerinnen und Lehrern zu Fortbildungen in diesem Bereich. Gefördert wird dieses Forschungsprojekt von der Joachim Herz Stiftung (Hamburg).

  

Wir haben uns vorgenommen, über 1000 Lehrerinnen und Lehrer der ökonomischen Bildung in Deutschland zu befragen und sind sehr gespannt, ob wir dies mit Ihrer Hilfe schaffen können. Als kleines Dankeschön verlosen wir unter allen Teilnehmenden 3 x 500 EUR für den Fachbereich zur Förderung von Schul- und Unterrichtsprojekten sowie 30 x 50 EUR-Büchergutscheine.​

 

Die Bearbeitung des Fragebogens dauert ca. 15 Minuten. Ihre Angaben werden anonym erfasst und lediglich für wissenschaftliche Forschungszwecke ausgewertet. Die Kontaktdaten (E-Mailadresse) zur Teilnahme an der Verlosung werden ausschließlich zur Gewinnbenachrichtigung genutzt und nach Verlosungsschluss unverzüglich gelöscht.

 

Klicken Sie auf den „Weiter“-Button, um auf die nächste Seite zu gelangen. Ein Fortschrittsbalken zeigt Ihnen jeweils an, wie viel Prozent des Fragebogens Sie bereits ausgefüllt haben. (Für das Ausfüllen am Handy/Smartphone empfiehlt sich das Querformat.)

 

Mit herzlichem Dank und Grüßen von der Universität Potsdam

 

Prof. Dr. Vera Kirchner

Jörg Hochmuth, M.A.



Prof. Vera Kirchner, M.A. Jörg Hochmuth
Universität Potsdam – Professur für ökonomisch-technische Bildung und ihre Didaktik
Lehreinheit für Wirtschaft-Arbeit-Technik
Karl-Liebknecht-Straße 24-25
14476 Potsdam – 2019

Das ELF-Projekt wird seit Januar 2019 von der Joachim Herz Stiftung für zwei Jahre gefördert.