0% ausgefüllt

„App auf Rezept“

Im Dezember 2019 trat das Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG) in Kraft. Dieses soll es PsychotherapeutInnen und ÄrztInnen ermöglichen, ihren PatientInnen digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) zu verschreiben, die von gesetzlichen Krankenkassen erstattet werden können. Gemeint sind als Medizinprodukt klassifizierte digitale Apps (Englisch, kurz für „Application“: Anwendung) mit einem medizinischen bzw. therapeutischen Zweck, welche entweder von den Behandelnden mit den PatientInnen zusammen verwendet oder von den PatientInnen alleine genutzt werden.

Ende Februar 2020 begann die Covid-19-Krise in Deutschland und stellte bzw. stellt fortlaufend eine Herausforderung für viele Menschen dar. Sie veränderte bereits den Behandlungsalltag vieler PsychotherapeutInnen in Deutschland. So kam es u.a. zu einem vermehrten Einsatz von Tele- und Videositzungen.

Mit dieser Umfrage soll der Einfluss dieser zwei Faktoren (Inkrafttreten des DVG und Covid-19-Krise) auf die Nutzung von digitalen Gesundheitsanwendungen und auf die Einstellung ihnen gegenüber untersucht werden.


Helene Splieth, Charité - Universitätsmedizin Berlin – 2020