0% ausgefüllt

Sehr geehrte Pflegende,


in der Corona-Krise standen Sie im Zentrum derjenigen, die einen wesentlichen Beitrag zu deren Bewältigung geleistet haben, oft am Rande Ihrer Kräfte oder auch darüber hinaus. Der soziale Zuspruch zu Ihrer pflegerischen Tätigkeit war enorm, leider änderte das nichts an den beruflichen Rahmenbedingungen.

Nun, da viele Beschränkungen gelockert werden, möchten wir mit einer breit angelegten Studie Ihre berufliche Situation - vor allem während der Krise - untersuchen. Zentral geht es dabei um die Frage, welche Unterstützung Sie von der Einrichtung, in der Sie arbeiten, erhalten haben, und, wie Sie persönlich die Krise erlebt haben.


Die Studie gliedert sich in drei Teile:

1. Ihre formale Qualifikation in der Pflege,

2. der Umgang der Einrichtung, in der Sie arbeiten, mit der Krise und

3. Ihre berufliche und persönliche Bewältigung der Krise.


In der Befragung geht es teilweise auch um die "normale" Pflegesituation vor der Corona-Krise, um Vergleiche zwischen den beiden Zeitpunkten herstellen zu können. Dies wird im Fragebogen jeweils explizit angegeben.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie an der Befragung teilnehmen. Bitte verteilen Sie den Link auch unter Ihren Kolleginnen und Kollegen.

Die Teilnahme an der Untersuchung ist rein freiwillig. Sie dauert rund 20 Minuten. Es sind keine Rückschlüsse aus Ihren Angaben auf Ihre Person möglich. Es werden keine digitalen Meta-Informationen ausgewertet.


Herzliche Grüße

Ihr Forschungsteam von der Akkon-Hochschule


Prof. Dr. Henning Goersch, Akkon Hochschule für Humanwissenschaften – 2020