0% ausgefüllt

Sehr geehrte Teilnehmerin, sehr geehrter Teilnehmer dieses Befragungsprojektes,


vielen Dank, dass Sie an unserer Befragung zum Bedarf an Expertise zu Osteuropa teilnehmen. Diese Bedarfsanalyse ist ein Projekt, das von einer Forschungsgruppe an der Europa-Universität Viadrina in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Osteuropaforschung durchgeführt wird.


Mittels dieser Studie soll herausgefunden werden, wie sich der Bedarf an Wissen und Kompetenzen zu osteuropäischen Ländern, Gesellschaften, Sprachen und Kulturen entwickelt hat, und welche Expertise zu Osteuropa heute in der Politik, der Wirtschaft, der Zivilgesellschaft und den Medien relevant ist. Es geht darum, Schwerpunkte und Zukunftsthemen herauszufinden, aber auch Lücken und fehlende Expertise aufzudecken. Auf der Basis der Erkenntnisse wird es möglich sein, Empfehlungen auszusprechen, welche Themen und Kompetenzen in der akademischen Lehre sowie in Aus- und Weiterbildung eine größere Rolle spielen sollten. Die Studie soll somit dazu beitragen, Fach- und Sprachexpertise für die kommenden Herausforderungen der transnationalen Zusammenarbeit mit Osteuropa zu stärken.


Der Begriff “Osteuropa” wird in dieser Studie so breit wie möglich definiert, um Bedarfe in einem möglichst vielfältigen Bereich zu erfassen. Mit “Osteuropa” oder “osteuropäisch” meinen wir in dieser Befragung, wenn nicht spezifisch anders definiert, die folgenden Länder:


  • Mittelosteuropa: Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien

  • Osteuropa (im engeren Sinne): Ukraine, Belarus, Russland

  • Südosteuropa: Rumänien, Bulgarien, Republik Moldau, Kroatien, Serbien, Bosnien-Herzegowina, Albanien, Kosovo, Nordmazedonien, Montenegro

  • Kaukasus: Georgien, Armenien, Aserbaidschan 

  • Baltikum: Estland, Lettland, Litauen

  • Zentralasien: Kirgistan, Tadschikistan, Kasachstan, Turkmenistan, Usbekistan 



Die Beantwortung des Fragebogens wird ca. 35 Minuten in Anspruch nehmen. Bitte füllen Sie den Fragebogen vollständig und bis zum Ende aus - Sie helfen uns damit sehr, tatsächliche Bedarfe und Lücken zu identifizieren und die künftige zielgerichtete Förderung von Osteuropa-Expertise zu unterstützen.


Bei Fragen wenden Sie sich gerne an uns! Als Leiterin des Forschungsprojektes stehe ich Ihnen gern für weitere Informationen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Susann Worschech

und das Projektteam der “Bedarfsanalyse Osteuropa-Kompetenz”



Susann Worschech, Europa-Universität Viadrina – 2021