Allgemeine Informationen für Teilnehmende

Herzlich Willkommen zu meiner Studie!
Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Projekt. Mit Ihrer Teilnahme können Sie dabei helfen, eine deutschsprachige Version des IOC Sport Mental Health Assessment Tool 1 zu erstellen. Dieser Fragebogen kann zukünftig dabei helfen, mentale Probleme bei Leistungssportler:innen frühzeitig zu erkennen.

Teilnahmevoraussetzungen
Sie betreiben Leistungssport und sind mindestens 18 Jahre alt

Ablauf
Ihre Aufgabe wird es sein, die im Folgenden präsentierten Fragen wahrheitsgemäß zu beantworten. Dabei gibt es keine richtigen oder falschen Antworten, es geht alleine um Ihr Befinden. Für die anonyme Auswertung ist es wichtig, dass Sie alle Fragen beantworten. Damit die Bearbeitung für Sie nicht so lange dauert, sind an einigen Stellen Filterfragen eingebaut. Insgesamt wird die Teilnahme ca. 15 Minuten dauern.

Gewinnspiel
Unter allen Teilnehmenden werden vier Amazon-Gutscheine im Wert von jeweils 50€ verlost. Falls Sie an der Verlosung teilnehmen möchten, können Sie auf der letzten Seite Ihre E-Mail Adresse angeben. Diese wird aus Datenschutzgründen getrennt von Ihren restlichen Antworten gespeichert.

Genehmigung der Ethikkomission
Für dieses Projekt liegt eine Genehmigung der Ethikkommision der Deutschen Sporthochschule Köln vor. Bei Bedarf können Sie alle Informationen unter der entsprechenden Schaltfläche aufrufen.

Projektleiter:
Jan Kaminski (jan.kaminski@charite.de)
Deutsche Sporthochschule Köln – Psychologisches Institut
Charité Berlin – AG Sportpsychiatrie/Sportpsychotherapie

Teilnehmendeninformation mit Einverständniserklärung (bitte aufklappen)

Allgemeine Information für Teilnehmende

Psychologisches Institut

 Titel der Studie:

German translation and validation of the International Olympic Committee (IOC) Sport Mental Health Assessment Tool 1 (SMHAT-1)

Herzlich Willkommen bei meiner Studie! Ich danke Ihnen für Ihr Interesse an dieser Studie.

Ich untersuche mit dieser Studie, ob die teilweise von mir übersetzte deutsche Version des Sport Mental Health Assessment Tool 1 (SMHAT-1) valide Ergebnisse erzielt und (auftretende) psychische Erkrankungen bei Leistungssportler:innen verlässlich erkennt. Sie können an dieser Studie teilnehmen, wenn Sie zurzeit Leistungssport betreiben.

Ablauf der Studie

Die folgende Studie besteht aus 13 kurzen Fragebögen mit durchschnittlich 8-9 Fragen. Insgesamt dauert die Bearbeitung etwa 15 Minuten.

Ihre Aufgabe ist es, die im Folgenden präsentierten Fragen wahrheitsgemäß zu beantworten. Im ersten Teil werden folgende Daten von Ihnen erfragt: Alter, Geschlecht, Nationalität, Familienstand, Bildungsstand, ausgeübte Sportart und Ligazugehörigkeit, Jahre an Sporterfahrung, Trainingsumfang (Stunden/Woche), Saisonstatus (Saison/Pause/Vorbereitung), Aktuelle Verletzung (ja/nein), aktuelle Diagnose einer psychischen Erkrankung (wenn ja, welche?)

Die Untersuchung sollte für Sie weder schmerzhaft noch unangenehm sein. Die Deutsche Sporthochschule Köln hat keine Probandenversicherung für dieses Vorhaben abgeschlossen. Eine Haftung für Sachschäden gegen die Sporthochschule und ihre Mitarbeiter:innen ist ausgeschlossen, es sein denn, der entstandene Schaden beruht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich damit bitte an den Versuchsleiter.

 Freiwilligkeit und Anonymität

Die Teilnahme an der Studie ist freiwillig. Sie können jederzeit und ohne Angabe von Gründen die Teilnahme an dieser Studie beenden, ohne dass Ihnen daraus Nachteile entstehen.

Die im Rahmen dieser Studie erhobenen, oben beschriebenen Daten und persönlichen Mitteilungen werden vertraulich behandelt. So unterliegen diejenigen Projektmitarbeiter:innen, die durch direkten Kontakt mit Ihnen über personenbezogene Daten verfügen, der Schweigepflicht. Des Weiteren wird die Veröffentlichung der Ergebnisse der Studie in anonymisierter Form erfolgen, d. h. ohne dass Ihre Daten Ihrer Person zugeordnet werden können.

 Daten mit Deanonymisierungsrisiko:

Es kann aufgrund der Daten aber nicht vollständig ausgeschlossen werden, dass die Daten Ihrer Person zugeordnet werden können. Das heißt, es kann unter bestimmten (meist speziellen) Konstellationen möglich sein, dass Ihre Daten mit Ihnen in Verbindung gebracht werden können. Die Daten werden deshalb vertraulich behandelt. Alle Personen, die mit den Daten in Kontakt kommen können, sind darüber belehrt worden, dass nach Landesdatenschutzgesetz schon der Versuch zur Zuordnung zu einer eindeutigen Person unter Strafe steht.

Nach Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) haben Sie folgende Rechte:

  Auskunft über Verarbeitung personenbezogener Daten (Art 15)

  Widerruf einer erteilten Einwilligung (Art 7)

  Berichtigung (Art 16)

  Löschung (Art 17)

  Einschränkung der Verarbeitung (Art 18)

 Aufbewahrungsfrist für die anonymisierten Daten

Die Aufbewahrungsfrist für die vollständig anonymisierten Daten beträgt mindestens 10 Jahre nach Datenauswertung, bzw. mindestens 10 Jahre nach Erscheinen einer Publikation zu dieser Studie.

Angelehnt an die Vorlage der Ethikkommission der Deutschen Gesellschaft für Psychologie für die Allgemeine Teilnehmerinformation
20. Juni 2017 / Modifiziert durch die Ethikkommission der Fakultät für Psychologie, Ruhr-Universität Bochum 31.10.2018


Ich habe die oben beschriebenen Informationen zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden.

Bitte nehmen Sie nur teil, wenn sie mindestens 18 Jahre alt sind