0% ausgefüllt

Sehr geehrte Damen und Herren,


vielen Dank, dass Sie an der Befragung „Identifikation der Stigmatisierung und der psychosozialen Belastung bei Personen mit Alopecia areata oder androgenetischer Alopezie" teilnehmen.

Haarausfall wird von den Betroffenen oft psychisch hochgradig belastend erlebt. Mit dieser Studie soll untersucht werden, wie Alopecia areata (Kreisrunder Haarausfall) und die androgenetische Alopezie (Erblich bedingter Haarausfall) Ihre psychosoziale Lebenswelt beeinflussen. Ziel ist es, ein besseres Verständnis der Auswirkungen von Alopecia areata und androgenetica auf die Lebensqualität und somit zielgerichtete Maßnahmen zu entwickeln, um so die psychische Belastung von Betroffenen verringern zu können.

Diese Studie wird von der dermatologischen Klinik der Technischen Universität München durchgeführt und wurde von der zuständigen Ethikkomission genehmigt. Ihre IP-Adresse wird nicht aufgezeichnet. Das Ausfüllen des Fragebogens wird etwa 15 Minuten in Anspruch nehmen.

Die Erhebung erfolgt völlig anonymunter Wahrung des gesetzlichen Datenschutzes und dient ausschließlich Forschungszwecken. 

Vielen Dank für Ihre Mithilfe! 

Johaina Kullab  johaina.kullab@tum.de,

Ich habe diese Informationen gelesen und verstanden und nehme freiwillig an der Studie teil. Mir ist bewusst, dass ich jederzeit aus dieser Studie ausscheiden kann, ohne dass mir persönliche Nachteile entstehen und dass meine anonymen Daten unter strenger Einhaltung des Datenschutzes erhoben, gespeichert und verarbeitet werden.


Prof. Dr. med. Tilo Biedermann,

Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie am Biederstein,

Klinikum Rechts der Isar, Technische Universität München