0% ausgefüllt

Verwendung von Lithium-Ionen-Akkumulatoren in Ausrüstungsgegenständen der Feuerwehr

Sehr geehrte Teilnehmer*innen,

im Rahmen der Untersuchungen eines aktuellen Forschungsvorhabens des Instituts für Brand- und Katastrophenschutz Heyrothsberge (IBK) werden aktuelle Daten der Feuerwehren benötigt. Diese Daten umfassen Erfahrungen und Vorkommnisse in der Verwendung von Lithium-Ionen-Akkumulatoren in Ausrüstungsgegenständen für den Feuerwehreinsatz.

Im Zuge der Bearbeitung meiner Bachelorarbeit zum Thema „Verwendung von Lithium-Ionen-Akkumulatoren in Ausrüstungsgegenständen der Feuerwehr und sich daraus ergebene Gefährdungen“, als Teil dieses Forschungsvorhabens, möchte ich Sie bitten, den vorliegenden Fragebogen soweit wie möglich auszufüllen. Nicht vollständig beantwortete Fragen helfen ebenfalls bei der Auswertung des Fragebogens.

Die Daten werden benötigt um einen Überblick über die verwendeten Ausrüstungsgegenstände sowie den Umgang mit diesen zu erlangen. Weiterhin werden Daten über Erfahrungen mit Lithium-Ionen-Akkumulatoren in der Ausrüstung gesammelt um die Gefährdungslage durch solche Gegenstände festzustellen und zu bewerten.

Zum Zweck der besseren Lesbarkeit sind alle personenbezogenen Bezeichnungen geschlechtsneutral zu verstehen.

Die von Ihnen angegebenen Daten werden selbstverständlich anonymisiert und nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zur Verarbeitung der Daten finden Sie auf der nachfolgenden Seite in den Datenschutzhinweisen gemäß DSGVO.

Bild

Matthias Czech, Bachelorstudent - Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg / Hochschule Magdeburg-Stendal
Karola Keutel, Institut für Brand- und Katastrophenschutz Heyrothsberge, Abteilung Forschung - Institut der Feuerwehr