0% ausgefüllt

Herzlich Willkommen,

wir freuen uns über Ihre Bereitschaft, an dieser Online-Umfrage teilzunehmen und die wissenschaftliche Forschung zu unterstützen.

In den letzten Monaten hat die COVID-19 Pandemie das öffentliche Leben maßgeblich mitbestimmt. Auch die Seelsorge war in den verschiedenen Feldern stark davon beeinflusst. Seelsorge konnte nicht mehr wie gewohnt stattfinden. Kontaktbeschränkungen und soziale Einschränkungen, Veränderungen institutioneller Vorgaben und Regeln zum Zusammenleben haben das Tun von Seelsorgenden herausgefordert. An vielen Stellen sind durch die Herausforderung aber auch neue Ideen und Zugänge zur Seelsorge entstanden, die sichtbar werden sollen, um so andere Seelsorgende zu stärken.

Die Studie soll dazu beitragen, Seelsorgende in ihrem wichtigen Tun und Dasein für andere Menschen wahrzunehmen und zu stärken, Ansätze zur (Neu)Gestaltung von Seelsorge in Pandemiezeiten zu entwickeln und die öffentliche Wahrnehmung von Seelsorge weiter zu verbessern.

Die aktuelle Studie untersucht

… Herausforderungen, denen sich Seelsorgende aktuell stellen müssen

… welche Ideen, Ansätze und Zugänge zur Seelsorge sich angesichts der aktuellen Veränderungen entwickelt haben

… welche Medien genutzt werden, um Seelsorge weiterhin zu gewährleisten

… welche Themen in der Seelsorge momentan eine Rolle spielen

… wie sich die Kontakte zu psychisch erkrankten Menschen während der Pandemie seelsorglich gestalten

… wie und wodruch sich Seelsorgende in ihrem Tun gestärkt und unterstützt fühlen

… welche Ressourcen für die Seelsorge aktuell als hilfreich eingeschätzt werden

Die Umfrage richtet sich an alle in der Seelsorge tätigen Hauptamtlichen und Ehrenamtlichen, unabhängig von Einsatzort und Stellenprofil.

Die Studie wird in Kooperation zwischen dem Lehrstuhl für Poimenik an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und dem Zentrum für Seelsorge der Evangelischen Landeskirche in Baden durchgeführt.

Bereits im Frühjahr haben wir eine erste Umfrage durchgeführt, deren Ergebnisse in der Veröffentlichungsphase sind. Nun möchten wir eine detailliertere Befragung folgen lassen, die nun neu auch an ehrenamtliche Seelsorgende gerichtet ist sowie Spezialseelsorgefelder in den Blick nimmt. 

Bitte lesen Sie die nachfolgende Aufklärung genau durch und nehmen Sie nur einmal an der Umfrage teil.

 

Vielen herzlichen Dank für Ihre Teilnahme und Zeit!

 

Durchführung

 

Die Bearbeitung der Untersuchung dauert etwa 30 Minuten.

Für die Beantwortung des folgenden Fragebogens ist eine ruhige Atmosphäre hilfreich, daher bitten wir Sie, mögliche Ablenkungen zu vermeiden.

Bitte antworten Sie ehrlich und zügig auf die gestellten Fragen.

Bei Bearbeitung mittels Smartphone empfehlen wir den Bildschirm auf Querformat zu drehen.

Der Fortschrittsbalken zeigt an, wie viele Items des Fragebogens bereits beantwortet wurden. Bitte beantworten Sie alle Seiten des Fragebogens nacheinander.

 

Hinweise zur Projektleitung und offene Fragen

Verantwortlich für die sachgemäße Datenverarbeitung ist die Versuchsleitung, die auch für weiterführende Fragen zur Untersuchung Ihre Ansprechpartnerin ist:

 

Birthe Fritz, E-Mail: birthe.fritz@students.uni-marburg.de

 

Bei Fragen zum Projekt wenden Sie sich an die Projektverantwortliche:

Jun.-Prof. Dr. Annette Haußmann, sekretariat.poimenik@ts.uni-heidelberg.de

 

Freiwilligkeit

Die Teilnahme an der Studie ist freiwillig, aus einer Nichtteilnahme entstehen Ihnen keine Nachteile. Sie können jederzeit und ohne Angabe von Gründen die Teilnahme an dieser Studie abbrechen.

 

Inhalte der Studie

 

Die Studie untersucht aktuelle Herausforderungen und Veränderungen der Seelsorge während der COVID-19-Pandemie. Dazu werden Seelsorgende unterschiedlicher Seelsorgefelder befragt. Ressourcen für Seelsorgende, Kontaktanlässe, Ideen und neue Ansätze der Seelsorge werden erfragt. Ein besonderer Fokus liegt auf den Kontakten zu psychisch erkrankten Menschen.

 

In der vorliegenden Online-Befragung werden Sie eine oder mehrere der folgenden Tätigkeiten durchführen: Informationen lesen, Fragen zu Ihrer Person, Einstellungen und Seelsorgetätigkeit beantworten, Informationen aus dem Gedächtnis abrufen, Urteile abgeben und bestimmte Aufgabenstellungen am Computer ausführen. Fragen zu den genauen Inhalten der Untersuchung sowie zur Auswahl der Aufgaben können Sie gerne an die am Ende der Befragung angegebene E-Mail-Adresse senden.

 

Mit der Teilnahme verbundener Nutzen und Erfahrungen

Durch Ihre Teilnahme an dieser Studie haben Sie die Möglichkeit, nähere Einblicke in die praktisch-theologische Forschung zu erhalten. Seelsorge soll angesichts der Pandemie weiterhin für Menschen eine Unterstützung sein. Dazu müssen Erkenntnisse darüber gesammelt werden, auf welche Weise Seelsorge aktuell stattfinden kann, welche Rahmenbedingungen, Kontexte, Ressourcen und Einstellungen dazu notwendig und gewinnbringend sind. Darüber hinaus helfen die Ergebnisse dieser Studie uns allen mit psychisch erkrankten Menschen im Rahmen der Seelsorge professionell umzugehen und Aus-, Fort- und Weiterbildungen an die neuesten Erkenntnisse anzupassen.

Durch die Teilnahme an dieser Studie entsteht kein Risiko, das über die Risiken des alltäglichen Lebens hinausgeht.

Datenschutz und Anonymität

Wir sichern Ihnen folgendes Verfahren zu, damit Ihre Angaben nicht mit Ihrer Person in Verbindung gebracht werden können: Wir gehen sorgfältig mit den Daten um: Eine Identifikation der Person ist ausgeschlossen. Alle Daten sind anonym erhoben und lassen sich nicht zu Ihnen zurückverfolgen. Sofern wir Ihre Mailadresse erfahren haben, wird diese Angabe getrennt hinterlegt.

Die Anonymität Ihrer Angaben wird gemäß geltender Datenschutzgesetze und -richtlinien sowie gemäß psychologischer Forschungsethik eingehalten. Da keine personenbezogenen Daten erhoben werden, ist nach Abschluss der Datenerhebung prinzipiell keine Zuordnung mehr zwischen den Daten im Datensatz und Ihrer Person möglich. Entsprechend ist nach Abschluss dieser Datenerhebung auch keine gezielte Löschung Ihres persönlichen Datensatzes möglich, da wir diesen nicht zuordnen können.

Verwendung der anonymisierten Daten

Sie erklären sich damit einverstanden, dass die durch uns erhobenen Daten wissenschaftlich im Rahmen von Qualifikationsarbeiten und Forschungsprojekten ausgewertet werden dürfen. Die Ergebnisse und Daten dieser Studie werden als wissenschaftliche Publikation veröffentlicht. Dies geschieht in anonymisierter Form, d.h. ohne dass die Daten einer spezifischen Person zugeordnet werden können.

Verwendung und Aufbewahrungsfrist der anonymisierten Daten

Wir beabsichtigen die Ergebnisse dieser Befragung in einer wissenschaftlichen Publikation zu veröffentlichen. Die Aufbewahrungsfrist für die vollständig anonymisierten Daten beträgt mindestens 10 Jahre nach Datenauswertung, bzw. mindestens 10 Jahre nach Erscheinen einer Publikation zu dieser Studie.

Mit dem Klicken der „Weiter“-Taste versichern Sie, dass Sie die oben beschriebenen Informationen gelesen und verstanden haben und in die Teilnahme an der Studie unter den oben genannten Bedingungen einwilligen.





B.Sc./Mag. Theol. Birthe Fritz, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg – 2020