Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Einrichtungsleitungen,

im Rahmen des am Zentrum für Interdisziplinäre Gesundheitsforschung (ZIG) der Universität Augsburg angesiedelten Projekts ‚Selbstbestimmtes Leben im Pflegeheim. Die Würde des pflegebedürftigen Menschen in der letzten Lebensphase‘ (SeLeP) findet derzeit eine Online-Befragung der Einrichtungsleitungen von vollstationären Pflegeeinrichtungen in allen Ländern der Bundesrepublik Deutschland statt.

Das Projekt wird im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) durchgeführt und hat eine Laufzeit vom 01.02.2019 bis 30.04.2021. Es widmet sich aus soziologisch-ethischer Perspektive der Frage, wie das Heim als zentraler Lebensort für Ältere seine Pflegepraxis so ausrichten kann, dass im täglichen Miteinander für die Bewohner von der Aufnahme im Heim bis hin zur Sterbephase ein möglichst ‚gutes Leben‘ Platz finden kann, wozu Selbstbestimmung, eine respektvolle Beziehung zwischen Mitarbeitern und Bewohnern und ein würdevoller Umgang untereinander gehören – hohe Anforderungen angesichts von Zeit- und Personalknappheit und hektischem Pflegealltag! Auch wenn dieser Alltag durch die aktuelle Covid-19-Krise noch zusätzlich belastet ist, wollen wir an der Befragung festhalten und hoffen, dafür ein wenig der wertvollen Zeit von Ihnen zu bekommen.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Anforderungen, Belastungen und schwierigen Lage wären wir Ihnen daher sehr dankbar, wenn Sie ca. 25 Minuten Zeit finden würden, unseren Online-Fragebogen spätestens bis zum 28. Februar 2021 auszufüllen. Indem Sie an der Befragung teilnehmen, leisten Sie einen wesentlichen und wichtigen Beitrag zur Neu-Orientierung und Verbesserung des Pflegealltags und der Strukturen von Pflegeheimen. Sofern es Ihnen aus zeitlichen oder anderen Gründen derzeit nicht möglich ist, sich an der Befragung zu beteiligen oder Sie bestimmte Fragen zum Pflegealltag nicht beantworten können, können Sie den Link zur Befragung gerne auch an die Pflegedienstleitung Ihrer Einrichtung weiterleiten.

Unterbrechen der Befragung ist möglich, ohne dass Antworten verloren gehen: Klicken Sie dazu bitte den Button links unten auf der Bildschirmoberfläche.

Allgemeine Hinweise zur Befragung: Bitte füllen Sie den Online-Fragebogen vollständig und gewissenhaft aus. Die Bearbeitung nimmt nicht sehr viel Ihrer Zeit in Anspruch und dauert ca. 25 Minuten. Lesen Sie die Fragen bitte sorgfältig und in Ruhe durch und beantworten Sie diese möglichst spontan und wahrheitsgetreu. Es gibt keine richtigen und keine falschen Antworten. Meist müssen Sie nur Antwortvorgaben anklicken, selten diese mit ein paar eigenen Worten ergänzen. Beantworten Sie bitte möglichst alle Fragen.

Die Daten werden vollkommen anonym erhoben, nach wissenschaftlichen Standards ausgewertet und dienen ausschließlich wissenschaftlichen Zwecken. Die Ergebnisse aus den Analysen der von uns erhobenen quantitativen Daten werden in einen Projektbericht, Präsentationen und Publikationen einfließen. Eine Weitergabe Ihrer Daten an dritte Personen oder eine Kommerzialisierung Ihrer Daten sind vollkommen ausgeschlossen. Persönliche Fragen, welche Sie identifizieren könnten, werden nicht gestellt. Ihre Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt. Die Datenschutzrichtlinien der europäischen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) werden von uns strengstens eingehalten. Geben Sie deshalb bitte keine privaten Informationen, wie z.B. Vor- und Nachnamen oder Mobilfunknummern etc., in irgendein Feld oder Formular dieses Online-Fragebogens ein. Nur so können wir einen vollständigen Datenschutz gewährleisten, und Rückschlüsse auf bestimmte Personen sind nicht mehr möglich.

Die Teilnahme an unserer Online-Befragung ist selbstverständlich freiwillig! Eine Nicht-Teilnahme führt zu keinerlei Konsequenzen. Ein Abbruch oder Widerruf der Teilnahme sind jederzeit möglich. Alle am Projekt Mitarbeitenden sind über die Einhaltung der Schweigepflicht und die Datenschutzrichtlinien unterrichtet worden. Nur diese und die Projektleitungen werden Umgang mit den Daten haben.

Bei möglichen Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit unter den E-Mail-Adressen selep@zig.uni-augsburg.de oder sibylle.schneider@phil.uni-augsburg.de und telefonisch unter 0821/598-5570 (Sekretariat der Professur für Soziologie) oder 0821/598-4453 gerne zur Verfügung. Bei Interesse können wir Ihnen erste Ergebnisse aus unserer Studie per Email zukommen lassen.

Genderhinweis: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen im Text verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für beide Geschlechter.

Für Ihre Unterstützung und Teilnahme an unserer Befragung möchten wir uns schon jetzt herzlich bei Ihnen bedanken. Der Online-Fragebogen beginnt auf der nächsten Seite!

 

Prof. Dr. Werner Schneider                                        Prof. Dr. Kerstin Schlögl-Flierl   

(Projektleiter/Soziologie)                                            (Projektleiterin/Ethik)


Bild

Dr. Sibylle Schneider, Universität Augsburg – 2020