0% ausgefüllt
Bild


Die nächste Generation in Österreichs Familienunternehmen
Eine Studie zur Perspektive der nachrückenden Generation im familiengeführten Mittelstand in Österreich des Friedrichshafener Instituts für Familienunternehmen | FIF der Zeppelin Universität in Kooperation mit der gemeinnützigen Julius Raab Stiftung


Welche Meinungen und Einstellungen hat die Generation, die in den nächsten Jahren die österreichischen Familienunternehmen prägen wird? Welche Überzeugungen und Zukunftspläne hat sie? Was treibt sie an? Und vor allem: Welche Veränderungen will sie in den Familienunternehmen voranbringen?


Diese Studie ist einzigartig und wird in Österreich zum ersten Mal durchgeführt. Die Fragen können wir nur mit Ihrer Unterstützung beantworten. Bitte machen Sie mit!

Die Umfrage richtet sich an alle Vertreter/-innen der nächsten Generation im Alter von 16 bis 40 Jahren in Unternehmerfamilien – unabhängig davon, ob Sie bereits im Unternehmen tätig sind oder noch gar nicht wissen, welche Rolle Sie in Zukunft einnehmen werden.

Nun noch einige wichtige organisatorische Hinweise:

  • Bitte beantworten Sie alle Fragen vollständig. Dafür brauchen Sie ungefähr 20 - 25 Minuten.
  • Alle Aussagen und Angaben, werden streng vertraulich behandelt und vollständig anonymisiert ausgewertet.
  • Sie können online an der Umfrage teilnehmen unter www.zu.de/nextgen.


Gerne schicken wir Ihnen die Ergebnisse zu, sobald diese vorliegen. Noch lieber würden wir die Studienergebnisse mit Ihnen persönlich diskutieren – bei einer gemeinsamen Veranstaltung zur Präsentation der Ergebnisse.


Ich bin interessiert an...

(WICHTIG: Die Kontaktdaten werden separat gespeichert, sodass eine Zuordnung zu den Umfrageergebnissen unmöglich ist.)

Wenn Sie Geschwister, Cousins/Cousinen, Freunde/-innen oder Kollegen/-innen im Alter zwischen 16 und 40 Jahren haben, die ebenfalls der „nächsten Unternehmergeneration“ angehören, freuen wir uns, wenn Sie ihnen den Link www.zu.de/nextgen weitergeben.

Wir bedanken uns sehr herzlich für Ihre Teilnahme!

Bei Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail oder Whatsapp an Prof. Dr. Reinhard Prügl (reinhard.pruegl@zu.de; +43 699 15 97 58 54).


M.Sc. Natalie Rauschendorfer, Zeppelin Universität – 2022