Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer,

die letzten Jahre zeigen eine Zunahme von besonders heißen, langen und trockenen Sommern, die sich als Dürreperioden beschreiben lassen. Ebenso lässt sich eine Häufung von Starkregen beobachten. Diese Tendenzen können sich in Zukunft mit fortschreitendem Klimawandel verstärken. Daher könnte es auch in Ihrer Region – dem UNESCO-Biosphärenreservat Rhön – zu Engpässen bei der Wasserversorgung und zu negativen Auswirkungen für die Pflanzen und Tiere in Flüssen, Seen und Mooren kommen. Diese Problemlage bildet den Ausgangspunkt für dieses Forschungsprojekt, das die Goethe-Universität Frankfurt in enger Zusammenarbeit mit der Verwaltung des Biosphärenreservats und der Unterstützung des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie durchführt. Auch mit Ihrer Unterstützung wollen wir Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel im Bereich Wasser entwicklen, die auch bei fortschreitendem Klimawandel die Wasserverfügbarkeit für Mensch und Umwelt im Biosphärenreservat Rhön sicherstellen sollen. Um geeignete Anpassungsmaßnahmen zu finden, sind wir auf Ihr Wissen und Ihre Erfahrungen angewiesen.

Zu diesem Zweck werden Ihnen in dieser Umfrage eine Reihe von Fragen gestellt. Hierbei gibt es keine richtigen oder gar falschen Antworten. Ich bitte Sie nach Möglichkeit jede der gestellten Fragen zu beantworten. Die Erfassung Ihrer Angaben erfolgt selbstverständlich in anonymisierter Form. Zum Abschluss werden ein paar sozio-demographische Angaben wie beispielsweise Ihr Alter oder Geschlecht abgefragt, welche eine spezifischere Analyse der Daten ermöglichen. Ein Rückschluss auf Ihre Person wird jedoch unter keinen Umständen möglich sein. Die Umfrage dauert ca. 20-30 Minuten.

Beste Grüße

Max Czymai

Einwilligungserklärung zur Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Umfragedaten