0% ausgefüllt

Hallo,
du bist in einem katholischen Jugendverband oder in einer katholischen Kirchengemeinde ehren- oder hauptamtlich in der Jugendarbeit tätig? Gern hätten wir von dir Eindrücke zur Entwicklung der Jugendarbeit während und im Blick auf das Ende der Corona-Pandemie erfahren.

• Die Erhebung erfolgt anonym und nur zum Zweck dieser Auswertung.

1.

Jahre

2. Bitte nenne uns dein Geschlecht.

Nutze das Ausklappmenü dazu.

3. Ich bin in der Jugendarbeit tätig als

4. Ich bin selbst

5. Ich bin in der Jugendarbeit tätig in (und spreche über die Erfahrungen in)

Im Folgenden bitten wir dich um deine Einschätzungen zur Situation während des Lock-Down im Vergleich zur Situation von vor über einem Jahr als die Jugendarbeit noch wie üblich ablief.

6. Im Verlauf der Pandemie hat sich...

Ja, sehr
Ja, ein wenig
Keine Veränderung
Nein, sie ist sogar ein wenig gestiegen
Nein, sie ist sogar sehr gestiegen
Keine Angabe
die Zahl der offiziellen Mitglieder verringert
die Zahl der Teilnehmenden verringert
die Zahl der Mitarbeitenden verringert
die Zahl der gemeinsamen Unternehmungen verringert

7. Im Laufe der Pandemie haben wir folgende Angebote fortgeführt:

jetzt digital angeboten
wie bisher durchgeführt
ersatzlos gestrichen
gab es bislang bei uns auch nicht
Keine Angabe
Treffen in der Leiterrunde
wöchentliche Angebote für Mitglieder/Teilnehmende (z.B. Gruppenstunde o.ä)
unregelmäßige Angebote (Samstagstreff, Aktion, Projekt u.ä. - bitte Beispiel nennen)
Jugendgottesdienste (als Messfeier oder Wortgottesdienst)
Gebetstreffen (z.B. Taizégebet, Lobpreis)
Schulung für Gruppenleiter/-innen
Schulung für Teilnehmende (z.B. Messdienereinführung)
Jugendfreizeit/Lager

8.

9. Welche digitalen Tools habt ihr für die Kommunikation untereinander oder für eure Angebote genutzt – und wie zufrieden wart ihr damit?

war gut geeignet
war weniger gut geeignet
kenne ich nicht
kenne ich, haben wir aber nicht genutzt
Videotool (z.B. Zoom oder Teams)
Kollaborative Tools (Jamboard, Padlet, Miro, Trello, Mural u.ä.)
Lernplattformen (moodle o.ä.)
Email
Newsletter
Website/Homepage
facebook
instagram
whatsapp
telegram
signal
youtube

10.

11.

12. Wie hast du die zurückliegende Zeit erlebt?

Stimme voll zu
Stimme teilweise zu
Stimme eher nicht zu
Stimme sicher nicht zu
Keine Angabe
Es gab zu wenig Information und Unterstützung.
Es gab technische Schwierigkeiten.
In der Leiterrunde nahm die Motivation ab.
Bei mir selbst nahm die Motivation ab.
Auch in der Gruppe nahm die Motivation ab.
Wir sind im Laufe der Pandemie als Gruppe enger zusammengewachsen.
Mir fehlte es an Know-how, um mit der Situation umgehen zu können.
Mit fehlte es an Zeit.
Mit der Zeit fehlte mir die Kraft.
Während der Pandemie hat mir mein Glaube Kraft gegeben.
Die Pandemie hat in mir Zweifel im Glauben geweckt.
Die Pandemie hat mir Angst gemacht.
Während der Pandemie habe ich mehr gebetet als zuvor.
Ich blicke skeptisch in die Zukunft.

13. Die Pandemie ist vorbei – wie wird oder soll es weitergehen?

Stimme voll zu
Stimme teilweise zu
Stimme eher nicht zu
Stimme sicher nicht zu
Keine Angabe
Wir werden zu den vorher üblichen Formaten zurückkehren.
Wir werden viel Mühe haben, um die Jugendarbeit wiederzubeleben.
Wir werden hoffentlich die Tools und Formate nutzen, die wir neu entwickelt haben.
Unser Angebot/unsere Gruppe gibt es nicht mehr. Wir fangen neu an.

14.

15. In welchem Verhältnis stehen bei deinem Engagement in der Jugendarbeit aktuell digitales und analoges?

ganz analog
ganz analog
ganz digital
ganz digital

16. In welchem Verhältnis sollen deiner Vorstellung nach bei deinem Engagement in der Jugendarbeit digitales und analoges zukünftig stehen?

ganz analog
ganz analog
ganz digital
ganz digital

17.

18.

Vielen Dank für’s Mitmachen! Jetzt nur noch auf "weiter" und die Daten sind gespeichert.


Prof. Dr. Patrik Höring – 2021 Institut für Kinder- und Jugendpastoral im Erzbistum Köln "Religio Altenberg", Marzellenstr. 32, 50668 Köln