Die Bedeutsamkeit der Faktoren der Interpersonalen Theorie suizidalen Verhaltens im Kontext von Krebserkrankungen


Studieninformation und Probandenaufklärung

 

Ziel und Ablauf der Studie

Ziel der Studie ist zu untersuchen, wie Krebspatienten und Krebspatientinnen im Verlauf ihrer Erkrankung mit Gefühlen umgehen und welche Gefühle sie über einen Zeitraum von sechs Monaten entwickeln. Dabei ist von besonderem Interesse genauer zu verstehen, wie sich Gedanken zur eigenen Person und Gedanken zu sozialen Kontakten entwickeln und welche Möglichkeiten betroffene Patientinnen und Patienten haben bzw. nutzen, um mit diesen Gedanken umzugehen.

Die Ergebnisse der Studie sollen einen Beitrag zum besseren Verständnis der Entstehung von Suizidgedanken und suizidalem Verhalten im onkologischen Kontext liefern. Damit soll ein Beitrag zur Entwicklung gezielter psychoonkologischer Interventionen (Psychoonkologie = psychologische Beratung und Therapie von Krebspatientinnen und -patienten) zur Reduktion von suizidalen Gedanken und Verhaltensweisen geleistet werden.

Um dieser Fragestellung nachgehen zu können, werden online zwei Fragebogenmessungen durchgeführt:

Die erste Fragebogenmessung (T1) findet nach Ihrer Einwilligung im Anschluss an diese Studieninformation statt und dauert ca. 60 Minuten. Dabei werden Sie zunächst gebeten einige Angaben zu Ihrer Person und Ihrer Erkrankung zu machen. Hier werden wir Sie auch um die Angabe Ihrer Email-Adresse bitten, sodass wir Sie zur zweiten Erhebung nach weiteren 6 Monaten einladen können. Anschließend werden Sie dann gebeten mehrere Fragebögen zu den folgenden Themen auszufüllen:

-       Suizidalität

-       Depressivität

-       Ängste

-       Persönliche Einstellung gegenüber Suizid

-       Kognitiv-emotionale Auseinandersetzung mit Krebs

-       Soziale Ablehnung/Überwältigung und Umgang mit aversiven sozialen Situationen

-       Soziale Unterstützung

-       Spiritualität

-       Positive mentale Gesundheit

-       Selbstwirksamkeitserwartung

-       Allgemeines Funktionsniveau

-       Einstellung und Akzeptanz gegenüber dem eigenen Tod und Sterben

 

Die zweite Fragebogenmessung (T2; Dauer: ca. 15 Minuten) soll sechs Monate nach der ersten Fragebogenmessung durchgeführt werden. Dafür erhalten Sie per Email einen Link zur Teilnahme an der zweiten Fragebogenmessung. Über diesen Link gelangen Sie dann direkt zur zweiten Fragebogenbatterie zu den folgenden Themen:

-       Suizidalität

-       Depressivität

 

Es kann immer vorkommen, dass Sie nicht direkt an der zweiten Erhebung teilnehmen können oder es vergessen, an der Studie teilzunehmen. Daher werden wir Sie zwei bzw. sieben Tage nach Erhalt der ersten Email noch einmal um Ihre Teilnahme am zweiten Messzeitpunkt bitten.


Untersuchungsmethoden

Diese Forschungsfragen sollen mithilfe von Fragebögen untersucht werden, d.h., dass die gesammelten Angaben aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer statistisch ausgewertet werden. Durch dieses Vorgehen sollen Erkenntnisse darüber gewonnen werden, ob es bei Krebspatientinnen und Krebspatienten gehäuft zu bestimmten Angaben kommt, welche in der Patientinnen- und Patientenversorgung besonders beachtet werden sollten.

 

Ein- und Ausschlusskriterien

Für die Teilnahme an der Studie gelten die folgende Ein- und Ausschlusskriterien.

Einschlusskriterien:

-      Krebserkrankung

-       Volljährigkeit

-       Uneingeschränkte Geschäftsfähigkeit

-       Deutschkenntnisse auf Muttersprachniveau

 

Ausschlusskriterien:

-       keine


Mögliche Nebenwirkungen

Es ist möglich, dass Sie nach den Fragebogenmessungen intensiver auf Ihre Gefühle achten, sich intensiver mit Ihren Gefühlen auseinandersetzen oder negative Gefühle empfinden. Ebenso kann es sein, dass Ihnen kurzzeitig mehr Gedanken zu Ihrer Krebserkrankung durch den Kopf gehen. Von Risiken für Ihre Gesundheit ist hingegen durch die Studienteilnahme nicht auszugehen. Sollten Ihnen aber doch im Rahmen der Studienteilnahme Nebenwirkungen auffallen (bspw. Grübeln, lebensmüde/ suizidale Gedanken oder starke Niedergeschlagenheit), wären wir Ihnen sehr dankbar, wenn Sie uns diese mitteilen würden. Wir können uns dann zusammen mit Ihnen um ein für Sie passendes Hilfsangebot kümmern. Bitte kontaktieren Sie hierfür die Studienleitung (Dr. rer. nat. Jan Christopher Cwik; die Kontaktdaten finden Sie unten).

 

Abwägung von Nutzen und Risiko der Studie

Als Studienteilnehmerin und -teilnehmer haben Sie persönlich keinen direkten Nutzen von Ihrer Teilnahme an der Studie und bringen ca. 60 Minuten Ihrer Zeit für die erste Fragebogenmessung und ca. 15 Minuten Ihrer Zeit für die zweite Fragebogenmessung in die Studie ein. Wir erhoffen uns jedoch einen Nutzen für die Wissenschaft und die zukünftige psychoonkologische Behandlung von Patientinnen und Patienten mit einer Krebsdiagnose. Ihre Teilnahme kann dazu beitragen, dass psychoonkologische Interventionen noch besser auf den Bedarf von Krebspatientinnen und -patienten zugeschnitten werden können, und die Erkenntnisse aus dieser Studie für zukünftige Studien genutzt werden können.


Freiwilligkeit und Rücktritt von der Teilnahme

Die Teilnahme an der Studie ist freiwillig. Sie können Ihre Teilnahme jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen, ohne, dass für Sie irgendwelche Nachteile entstehen. Sie können dafür entweder einfach das Browser-Fenster schließen. Sie haben aber auch am Ende jeder Seite die Möglichkeit die Gründe für Ihren Abbruch anzugeben ("zu belastend", "zu lang" oder "ein anderer Grund"). Für weitere Studien wäre für uns die Information sehr hilfreich, wieso Sie ggf. die Teilnahme beenden möchten. Daher wären wir Ihnen für die Angabe sehr dankbar. Sie sind aber natürlich nicht zu dieser Angabe verpflichtet.


Datenverarbeitung und Datenschutz

Ihre Angaben in der Studie werden in anonymisierter Form gespeichert. Das bedeutet, dass jeder Teilnehmerin und jedem Teilnehmer eine zufällige Zahlen- und Buchstabenkombination zugeordnet wird. Alle Studiendaten werden entsprechend den derzeit gültigen Vorschriften zur Datenschutz-Grundverordnung gespeichert und archiviert. Nach Beendigung der Studie werden Ihre Angaben zur statistischen Auswertung und Erstellung von wissenschaftlichen Publikationen und Vorträgen verwendet.

Ihre Email-Adresse wird im System (SoSci-Survey) separat zu den Fragebogendaten gespeichert und ist nur für den Studienleiter zugänglich. Die Email-Adresse wird lediglich zur erneuten Kontaktaufnahme zur zweiten Fragebogenmessung (T2) benötigt und wird anschließend sofort gelöscht.

SoSci-Survey ist ein Anbieter für Online-Fragebögen mit Sitz und Serverstandort in Deutschland. Ihre Angaben in den Fragebögen werden auf Servern von SoSci-Survey in München gespeichert. Eine Speicherung von IP-Adressen oder anderer impliziter Daten erfolgt nicht. Weitere Angaben zum Datenschutz von SoSci-Survey finden Sie unter:

https://www.soscisurvey.de/de/privacy

https://www.soscisurvey.de/de/data-protection

Sie haben jederzeit das Recht, die Aufzeichnung, Speicherung und Verwendung Ihrer Daten (auch rückwirkend) zu widerrufen und diese löschen zu lassen. Dazu benötigen sie den zu Studienbeginn erstellten Teilnehmercode. Bitte kontaktieren Sie hierfür die Studienleitung (Dr. rer. nat. Jan Christopher Cwik; die Kontaktdaten finden Sie unten). 

Ihre anonymisierten Daten, die für wissenschaftliche Zwecke ausgewertet werden, werden über einen Zeitraum von 10 Jahren in einem sicheren System gespeichert und im Anschluss gelöscht, sofern gesetzliche Gründe nicht eine längere Speicherung vorschreiben.

Aufgrund der Anonymisierung Ihrer Daten ist eine individuelle Kontaktaufnahme durch die Studienleitung zu Ihnen nicht möglich. 

 

Verschwiegenheitspflicht

Alle an der Studie beteiligten Personen (Studierende, Forscherinnen und Forscher) unterliegen entweder der Schweigepflicht oder haben eine Verpflichtung der Verschwiegenheit schriftlich erklärt.

 

Probandenversicherung

Da weder studienbedingte Risiken für die Gesundheit bestehen, noch studienbedingte Wege anfallen, wurden für die Studie keine Probandenversicherung und keine Wegeunfallversicherung abgeschlossen. 


Aufwandsentschädigung

Eine Aufwandsentschädigung wird Ihnen für Ihre Teilnahme nicht gezahlt. Es entstehen Ihnen jedoch auch keinerlei Kosten durch die Teilnahme an der Studie.

 

Publikation der Studienergebnisse

Die Ergebnisse der Studie werden in Fachzeitschriften, Buchbeiträgen und als wissenschaftliche Vorträge auf Fachkongressen veröffentlicht. Dafür werden ausschließlich anonymisierte Daten verwendet, d.h. zu keiner Zeit können die Ergebnisse Ihrer Person zugewiesen werden.

Sollten Sie Interesse an den Ergebnissen der Studie haben, können Sie sich jeder Zeit gerne an die Studienleitung (Dr. rer. nat. Jan Christopher Cwik; die Kontaktdaten finden Sie unten) wenden. Wir stellen Ihnen diese dann gerne zur Verfügung, sobald uns diese vorliegen.


Haben Sie weitere Fragen?

Sollten Sie noch weitere Fragen zum Ablauf der Studie, zum Datenschutz, zu Ihren Rechten, usw. haben, wenden Sie sich bitte jederzeit an die Studienleitung (Dr. rer. nat. Jan Christopher Cwik; die Kontaktdaten finden Sie unten).



Kontakt zur Studienleitung:

 

Studienleitung:

 

Dr. rer. nat. Jan Christopher Cwik

Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychotherapie

Humanwissenschaftliche Fakultät

Universität zu Köln

Pohligstr. 1

50969 Köln

Tel.: 0211 – 210 77957 (24h Erreichbarkeit)

Fax: 0221 – 470 5034

E-Mail: jcwik@uni-koeln.de

 



Sind Sie aktuell oder waren Sie früher einmal an Krebs erkrankt?

Sind Sie vollumfänglich geschäftsfähig?

Stimmen Sie der freiwilligen Teilnahme an der Studie zu?