Zurück zum Fragebogen / Back to the questionnaire

English version below


Befragung zu Geschlecht im psychiatrischen und Suchthilfesystem in Bremen

Für einige spielt das Geschlecht eine große Rolle, für andere weniger. Wir interessieren uns für alle Ihre Meinungen. Nehmen Sie an unserer Umfrage teil! Sagen Sie uns, was Sie vom Umgang mit Geschlecht im psychiatrischen Hilfesystem halten oder darüber denken.


Was wollen wir wissen?

Welche Erfahrungen haben Sie mit der Berücksichtigung Ihres Geschlechts in der psychiatrischen Versorgung gemacht? Wie wichtig sind für Sie Angebote für Menschen ihres eigenen Geschlechts? (Zum Beispiel ein Schutzraum für inter* Patient*innen, eine Männer-WG, eine Gesprächsgruppe für trans* Personen, eine Freizeitgruppe für nicht-binäre Menschen oder ein Frauenraum.) Wie bewerten Sie bereits bestehende therapeutische und psychiatrische Angebote? Fühlen Sie sich beispielsweise während eines Aufenthaltes in einer Suchtklinik oder im ambulant betreuten Wohnen gut aufgehoben?

Außerdem wollen wir wissen, was Sie sich zum Thema Geschlecht vom psychiatrischen Hilfesystem wünschen. Womit sind Sie zufrieden? Haben Sie Ideen für Verbesserungen?

Zusätzlich fragen wir nach weiteren Angaben zu Ihrer Person (z.B. Alter und Religion). Denn auch andere Merkmale können einen Einfluss auf Geschlecht und die Qualität der Versorgung haben.


Wer kann den Fragebogen ausfüllen?

Alle ehemaligen, derzeitigen oder zukünftigen Nutzer*innen des psychiatrischen Hilfesystems in Bremen können an der Befragung teilnehmen. Egal, welche Angebote Sie genutzt haben - Beratung, Therapie, Besuche in einer Tagesstätte, Klinikaufenthalte... . Ihre Erfahrungen und Ihr Wissen sind für uns sehr wertvoll! Hierbei interessiert uns auch, wenn Sie sich gegen eine Nutzung der Angebote entschieden haben.


Wer will das wissen?

Das Projekt Doing Gender organisiert diese Befragung. Es ist von der Senatorin für Gesundheit, Frauen und Verbraucherschutz gefördert und bei der Initiative zur sozialen Rehabilitation e.V. angedockt. Das Projekt wird dabei von der AG Gender unterstützt. Die AG Gender ist ein Netzwerk unterschiedlicher Organisationen und Akteur*innen des psychiatrischen Hilfesystems Bremen. Der Fragebogen wurde durch eine Gruppe von Nutzer*innen und Patient*innen des psychiatrischen Hilfesystems erstellt. Diese Gruppe wird auch die Auswertung durchführen.


Warum wollen wir das wissen?

Wir wollen die Versorgung für alle Geschlechter verbessern. Mithilfe Ihrer vielfältigen Meinungsäußerungen möchten wir einen breiten Überblick bekommen. So können wir sehen, an welchen Stellen im psychiatrischen Hilfesystem etwas verändert werden muss. Mit den Ergebnissen werden noch in 2021 die Gender Leitlinien für die psychiatrische Versorgung in Bremen überarbeitet. Außerdem werden wir die Umfrageergebnisse nutzen, um Angebote zu verbessern und auszubauen. Deswegen ist uns sehr wichtig, dass so viele wie möglich den Fragebogen ausfüllen. Damit wir wissen was überhaupt (nicht) verändert werden soll, brauchen wir Ihre Unterstützung. Denn nur mit Ihnen ist eine Veränderung möglich.


Wie gehen wir mit Ihren Daten um?

Ihre Daten werden anonym und datenschutzkonform behandelt. Das heißt, dass wir nicht herausfinden können, wer welchen Fragebogen ausgefüllt hat. Selbst dann, wenn Sie uns für Unterstützung kontaktiert haben. Wir geben einzelne Fragebogen nicht an die Träger, Kliniken oder Praxen etc. weiter. Am Ende der Umfrage werden die Ergebnisse ausgewertet und zusammengefasst. Dann werden sie in einem Bericht veröffentlicht. Unter dem weiter unten stehenden Abschnitt „Hinweise zum Datenschutz“ finden Sie weitere Informationen.


Wo finden Sie die Fragebögen im Papierformat?

Auslageorte bzw. nach Anfrage:

- Ameos Klink

- Frauenraum

- Initiative zur sozialen Rehabilitation

- Klinikum Bremen Ost

- Ambulante Suchthilfe

- alle Tagesstätten

- Netzwerk Selbsthilfe


Haben Sie noch Fragen?

Sollten Sie Fragen haben oder Unterstützung beim Ausfüllen benötigen, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeitenden des Projektes Doing Gender. Wir schreiben Ihnen gerne zurück oder rufen Sie an und unterstützen Sie.


Kontakt


Doing Gender
c/o Initiative zur sozialen Rehabilitation
Waller Heerstr. 193
28219 Bremen

E-Mail: doing.gender@izsr.de

Telefon: 0152 1304 6887




Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

                                                                                                                                                                


HINWEISE ZUM DATENSCHUTZ


Dauer der Datenaufbewahrung

Alle Rohdaten werden nur so lange aufbewahrt, wie sie für den Forschungszweck oder die Aufrechterhaltung des zugehörigen Serviceangebots benötigt werden. Eine anschließende, eventuelle Weitergabe zur Einhaltung guter wissenschaftlicher Praxis (OpenScience Initiative) erfolgt ausschließlich in einem Zustand der keine Rückschlüsse auf einzelne Personen ermöglicht (Datenanonymisierung/ Datenaggregierung).

Folgende persönliche Daten werden erhoben und verarbeitet

Diese Daten werden im Rahmen des Forschungszwecks erhoben: soziodemografische Daten. Sollten darüber hinausgehende, personenbezogene Daten gesammelt und verwendet werden, werden Sie auf den nachfolgenden Seiten gesondert darauf hingewiesen und um Zustimmung gebeten.

Folgende personenbezogene Daten besonderer Kategorien nach Art. 9 DSGVO werden erhoben und verarbeitet, wenn Sie dazu Angaben machen möchten

Fragen zu: Migrations- und Fluchterfahrung, Religionszugehörigkeit und sexuelle Orientierung

Rechtliche Grundlage für die Datenverarbeitung

Einwilligung der betroffenen Personen nach Art. 6, Abs. 1, lit. a DSGVO.

Empfänger von personenbezogenen Daten

Die projektverantwortlichen Kontaktpersonen aus dem Doing Gender Projekt (doing.gender@izsr.de) und die am Forschungsprojekt beteiligten Personen.

Informationen zum Datentransfer

Eine Übermittlung von personenbezogenen Daten an ein Drittland oder internationale Organisation außerhalb des Anwendungsbereichs der DSGVO ist nicht vorgesehen. Im Rahmen der Einhaltung guter wissenschaftlicher Praxis (OpenScience Initiative) besteht die Möglichkeit, dass Ihre Daten in einem Zustand der keine Rückschlüsse auf einzelne Personen ermöglicht (Datenanonymisierung/ Datenaggregierung), veröffentlicht werden.

Rechteinformationen generell

Die Ihnen durch die Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union zustehenden Rechte entnehmen Sie bitte folgendem Link: https://dsgvo-gesetz.de/kapitel-3/

Rechteinformationen über den Widerruf der Zustimmung

Sie haben insbesondere das Recht Ihre Einwilligung zur Datenerhebung und -verarbeitung jederzeit für die Zukunft zu widerrufen. Bitten wenden Sie sich dazu über die weiter oben genannten Kontaktdaten an die projektverantwortlichen Kontaktpersonen.


Informationen zum Datenschutz der genutzten Plattform SoSciSurvey.de

Datenschutzhinweise (soscisurvey.de)




*******




Zurück zum Fragebogen / Back to the questionnaire

 

Survey on gender in the psychiatric and addiction care system in Bremen

 

For some, gender plays a big role, for others less so. We care about all of your opinions. Take part in our survey! Tell us what you think of the handling of gender in the mental health system.


What do we want to know?

What is your experience with the consideration of your gender in psychiatric care? How important are services for people of your own gender for you? (For example, a safe space for intersex patients, a shared flat for men, a discussion group for transgender people, a leisure group for non-binary people or a women’s space.) How do you rate existing therapeutic and psychiatric services? For example, do you feel that you are in good hands during a stay in an addiction clinic or in outpatient assisted living?

We also want to know what you would like from the psychiatric care system on the subject of gender. What are you satisfied with? Do you have any ideas for improvements?

In addition, we ask for further information about yourself (e.g. age and religion). Because other characteristics can also have an impact on gender and the quality of care.

 

Who can fill out the questionnaire?

All former, current or future users of the psychiatric care system in Bremen can take part in the survey. No matter which services you have used - advocacy, therapy, visits to a day care center, hospital stays .... Your experience and knowledge are very valuable to us! We are also interested if you have decided against using the services.

 

Who wants to know that?

The Doing Gender project organizes this survey. It is funded by the Senator for Health, Women and Consumer Protection and connected to the Initiative for Social Rehabilitation e.V. . The project is supported by the AG Gender. The AG Gender is a network of different organizations and actors in the psychiatric care system in Bremen. The questionnaire was created by a group of services users and patients of the psychiatric care system. This group will also carry out the evaluation.

 

Why do we want to know that?

We want to improve care for all genders. With the help of your diverse expressions of opinion, we would like to get a broad overview. In this way we can see at where something needs to be changed in the psychiatric help system. With the results, the gender guidelines for psychiatric care in Bremen will be revised in 2021. We will also use the survey results to improve and expand services. That is why it is very important to us that as many people as possible fill out the questionnaire. So that we know what should (not) be changed, we need your support. Because change is only possible with you.

 

How do we handle your data?

Your data is treated anonymously and in compliance with data protection regulations. This means that we cannot find out who filled out which questionnaire. Even if you've contacted us for assistance. We do not pass on individual questionnaires to the providers, clinics or practices, etc. At the end of the survey, the results are evaluated and summarized. Then they are published in a report. You can find further information in the section "Notes on data protection" below.


Where can you find the paper questionnaires?

Display locations or upon request:

- Ameos Klink

- Frauenraum

- Initiative zur sozialen Rehabilitation

- Klinikum Bremen Ost

- Ambulante Suchthilfe

- all psychiatric day care centres

- Netzwerk Selbsthilfe

 

Do you have further questions?

If you have any questions or need help filling out the form, please contact the staff of the Doing Gender project. We will be happy to write back to you or give you a call and support you.


Contact


Doing Gender
c/o Initiative zur sozialen Rehabilitation
Waller Heerstr. 193
28219 Bremen

E-Mail: doing.gender@izsr.de

Phone: 0152 1304 6887

 

 

Thank you for your support!

                                                                                                                                                                 

NOTES ON DATA PROTECTION


Duration of data retention

All raw data is only kept for as long as it is required for the research purpose or the maintenance of the associated service offering. Any subsequent transfer to comply with good scientific practice (OpenScience Initiative) will only take place in a state that does not allow any conclusions to be drawn about individual persons (data anonymization / data aggregation).

The following personal data are collected and processed

This data is collected as part of the research purpose: socio-demographic data. Should additional, personal data be collected and used, you will be informed separately on the following pages and asked for your consent.

The following personal data of special categories according to Art. 9 GDPR is collected and processed if you want to provide information

Questions about: migration and refugee experience, religious affiliation and sexual orientation

Legal basis for data processing

Consent of the data subjects according to Art. 6, Para. 1, lit. a GDPR.

Recipients of personal data

The contact persons responsible for the project from the Doing Gender project (doing.gender@izsr.de) and the people involved in the research project.

Informationen on data transfer

A transfer of personal data to a third country or international organization outside the scope of the GDPR is not intended. As part of compliance with good scientific practice (OpenScience Initiative), it is possible that your data will be published in a state that does not allow any conclusions to be drawn about individual persons (data anonymization / data aggregation).

General information on rights

The rights to which you are entitled by the General Data Protection Regulation of the European Union can be found at the following link: https://gdpr-info.eu/chapter-3/

Rights information about withdrawing consent

In particular, you have the right to revoke your consent to data collection and processing at any time for the future. To do this, please contact the contact persons responsible for the project using the contact details given above.

 

Informationen on data protection on the SoSciSurvey.de platform used

https://www.soscisurvey.de/en/data-protection

 

                                                                                                                                                                 

 

Zurück zum Fragebogen / Back to the questionnaire


Doing Gender, Informationen und Kontakt