0% ausgefüllt

Herzlich willkommen zur Befragung zum Thema Depression und chronische Erschöpfungssymptome!

Depression ist die am häufigsten auftretende psychische Erkrankung. Es ist davon auszugehen, dass in Österreich und anderen entwickelten Staaten etwa jede fünfte Person im Laufe ihres Lebens an einer behandlungsbedürftigen Depression erkrankt. Charakteristische Symptome beinhalten unter anderem gedrückte Stimmung, Interesse- und Freudlosigkeit sowie eine erhebliche Antriebsstörung. Fatigue ist ein Begleitsymptom der Depression, welches ebenfalls bei einer Vielzahl anderer (chronisch-entzündlicher) Erkrankungen auftritt. Die Ursachen, die zu einer Depression führen können, sind bis heute nicht vollständig geklärt. 

Die vorliegende Studie hat zum Ziel, Informationen zu hilfreichen Behandlungsmaßnahmen im Zusammenhang mit chronischen Erschöpfungssymptomen bei einer Depression zu erhalten. Dafür werden wir Ihnen einige Fragen darüber stellen, welche Behandlungsmethoden Sie als besonders förderlich empfunden haben und welche weniger, sowie Fragen zu Ihrem aktuellen Gesundheitszustand und Beeinträchtigungsgrad.
Studien wie diese sind notwendig, um wirksame neue Forschungsergebnisse zu gewinnen, um daraus nachhaltig wirksame Behandlungsansätze ableiten zu können. Sie als Betroffene:r verfügen in diesem Zusammenhang über eine besondere Expertise, die für die Entwicklung neuer Behandlungsansätze von besonderem Interesse ist. 

Unverzichtbare Voraussetzung für die Durchführung einer Studie ist jedoch, dass Sie Ihr Einverständnis zur Teilnahme an dieser Studie schriftlich erklären. Bitte lesen Sie dafür die folgenden Zeilen aufmerksam durch. 

Die folgende Befragung wird etwa 35 Minuten dauern. Bitte antworten Sie offen und ehrlich. 
Sie können die Befragung zu jeder Zeit unterbrechen und später an diesem Punkt fortsetzen. Sie erhalten in diesem Fall eine E-Mail mit einem Link, der Sie wieder zurück an die Stelle im Fragebogen bringt, an der Sie unterbrochen haben. 

Nur Personen, die 18 Jahre und älter sind, können an der Befragung teilnehmen. 

Die Teilnahme erfolgt freiwillig nach Ihrer Einwilligung. Sie können die Teilnahme jederzeit und ohne Angabe von Gründen beenden. 

Die Befragung ist anonym, d.h. wir werden keine persönlichen Daten wie Ihren Namen oder Ihr Geburtsdatum erfragen, wir können daher keine Rückschlüsse auf Ihre Person ziehen. Alle Angaben, die Sie im Rahmen der Befragung machen, sind freiwillig. 

Für die Studie verantwortlich sind 
Dr. Beate Schrank (beate.schrank@kl.ac.at, +43 2732 72090 440),
Dr. Verena Steiner-Hofbauer (verena.steiner-hofbauer@kl.ac.at, +43 660 2177 925),
und Marie Celine Dorczok, 
MSc. (marie.dorczok@kl.ac.at, +43 660 6648 3216 31)
vom Forschungszentrum für
Transitionspsychiatrie der Karl Landsteiner Privatuniversität, 
OÄ Dr. Anna Höflich vom Universitätsklinikum Tulln sowie
Dr. Nilufar Mossaheb von der Klinischen Abteilung für Sozialpsychiatrie, Medizinische Universität Wien. 

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an: transitionspsychiatrie@kl.ac.at.