0% ausgefüllt

Allgemeine Information für Teilnehmende an der Online-Studie „CATO“

 

 

Sehr geehrte/r Studieninteressent:in, 

wir laden Sie ein, an einer wissenschaftlichen Studie teilzunehmen. Ziel der Studie ist es, Erkenntnisse über die Olfaktorische Referenzstörung (ORS) zu erlangen. Menschen mit dieser Störung leiden unter Ängsten, schlecht zu riechen. Für andere Menschen ist der befürchtete Geruch jedoch nicht oder kaum wahrnehmbar.

Die Studie wird an den Universitäten Frankfurt und Braunschweig durchgeführt und von Frau Prof. Dr. Regina Steil (Goethe-Universität Frankfurt) geleitet. Es sollen insgesamt 400 Studierende an der Online-Befragung teilnehmen. Der geplante Erhebungszeitraum beträgt 5 Monate. 

Wir danken Ihnen sehr für Ihr Interesse und Ihre Bereitschaft, uns durch Ihre Mithilfe zu unterstützen.

Im Folgenden möchten wir Sie über den Studienablauf informieren. Bitte lesen Sie sich die Informationen sorgfältig durch.

 

Voraussetzung zur Teilnahme:

Teilnehmen können Sie, wenn Sie Studierende:r und mindestens 18 Jahre alt sind.  

 

Ablauf:

Sie werden gebeten Fragebögen auszufüllen, die in der klinischen Psychologie sowohl in der Praxis als auch in der Forschung angewendet werden. Die Fragen beziehen sich auf verschiedene psychische Symptome (z.B. auf Ihre Stimmung oder auf bestimmte Ängste) und auch auf mögliche belastende Erlebnisse. Zu Beginn stellen wir Ihnen zudem allgemeine Fragen zu Ihrer Person (Alter, Geschlecht, Beziehungsstatus, Bildungsabschluss) sowie zu bestehenden körperlichen Erkrankungen. 

Bevor Sie mit dem Ausfüllen beginnen, werden Sie gebeten, Ihr Teilnahmeeinverständnis zu geben, in dem Sie einen dafür vorgesehen Button anklicken. Sie werden zudem gebeten, einen individuellen Code zu erstellen, der keinen Rückschluss auf Ihre Person zulässt.

Wir erhoffen uns von Ihrer Unterstützung wichtige Erkenntnisse für die Behandlung der ORS. Daher ist es wichtig, dass Sie die Fragen ehrlich und vollständig bis zum Ende beantworten. Die Bearbeitungsdauer variiert je nach Antwortverhalten zwischen ca. 5 und ca. 30 Minuten.

 

Mögliche persönliche psychologische Diagnostik im Anschluss: Um die Validität der erhobenen Daten zu erhöhen, werden einige Teilnehmende nach der Online-Befragung zu einer persönlichen psychologischen Diagnostik (Dauer: ca. 180 Minuten) eingeladen. Hierzu werden wir Sie am Ende der Online-Erhebung fragen, ob Sie einwilligen, an dieser Folgeerhebung teilzunehmen. Sie haben anschließend die Möglichkeit, eine E-Mail-Adresse anzugeben, damit wir Sie kontaktieren können. Diese E-Mail-Adresse wird getrennt von den Daten der Befragung gespeichert. Ihre Daten werden somit anonym erhoben, Sie können nicht als teilnehmende Person über Ihre E-Mail-Adresse identifiziert werden. Dennoch möchten wir Sie zusätzlich auf die Möglichkeit hinweisen, eine kostenlose E-Mail-Adresse einzurichten, die keinen Hinweis auf Ihre Person erlaubt (z.B. Winter21@gmx.de statt hansmüller21@gmx.de).

 

Möglicher Nutzen aus Ihrer Teilnahme:

Die Befragung kann dazu beitragen, mögliche Beschwerden einzuordnen. Zusätzlich tragen Sie durch Ihre Teilnahme dazu bei, dass die Versorgung von psychischen Erkrankungen durch die Erkenntnisse aus dieser Studie verbessert werden kann. 

 

Mögliche Risiken einer Teilnahme:

Es ist nicht zu erwarten, dass Sie durch die Teilnahme gesundheitlichen Schaden nehmen. Allerdings kann es vorkommen, dass durch die Untersuchung vorhandene psychische Beschwerden vorübergehend verstärkt werden oder neue Beschwerden dazukommen (z.B. in dem Probleme bewusst werden).

 

Werde ich für die Studienteilnahme entlohnt? 

Nach Ablauf der Studie werden unter den Teilnehmenden, die beiden Untersuchungen (Online-Befragung und persönliche Diagnostik) zustimmen, zwei Online-Einkaufsgutscheine im Wert von je 500 Euro verlost. Hierfür ist die Angabe einer E-Mail-Adresse in einer von der Befragung getrennten Datenbank erforderlich, da wir Sie sonst nicht kontaktieren können.

 

Freiwilligkeit, Anonymität und Datenschutz

Die Teilnahme an der Studie ist freiwillig und Sie können die Erhebung jederzeit pausieren oder abbrechen. Sofern Sie nicht an der Studie teilnehmen oder später aus ihr ausscheiden möchten, entstehen Ihnen dadurch keine Nachteile.

Wir speichern weder Ihre IP-Adresse, noch verwenden wir Cookies. Die Erhebung und Verarbeitung Ihrer Daten in der Onlineerhebung erfolgt anonymisiert, d.h. Ihre Antworten und Ergebnisse werden unter einem persönlichen Codewort gespeichert, das Sie selbst anhand einer vorgegebenen Regel (s. „Studienablauf“) erstellen und das außer Ihnen Niemand kennt. Das heißt, es ist Niemandem möglich, Ihre Daten mit Ihrem Namen in Verbindung zu bringen. Der Code wird zusammen mit Ihren Daten gespeichert (Kodierliste). Am Ende der Erhebung werden wir Sie fragen, ob Sie eine E-Mail-Adresse angeben möchten, um an der Folgeerhebung und der Gewinnverlosung teilnehmen zu können. Wenn Sie zustimmen, wird Ihre E-Mail-Adresse auf einer von den Befragungsdaten getrennten Datenbank gespeichert. Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich zur Kontaktaufnahme zwecks Einladung zur Folgeerhebung und ggf. der Mitteilung eines Verlosungsgewinns genutzt. Da sowohl die Befragungsdaten, als auch die E-Mail-Adressen auf einem Server der Universität Frankfurt gespeichert werden, besteht ein Restrisiko, dass diese einander zugeordnet werden können. Einen Missbrauch durch Dritte vermeiden wir dadurch, dass die Daten auf einem lokalen Server gespeichert und ausschließlich wissenschaftlich Mitarbeitenden der Abteilung Klinische Psychologie und Psychotherapie der Universität Frankfurt, die ihrerseits wiederum unter Schweigepflicht stehen, zugänglich sind. Des Weiteren unterliegen auch alle Studienmitarbeitende, die durch direkten Kontakt mit Ihnen über personenbezogene Daten verfügen, der Schweigepflicht. Sämtliche Angaben werden absolut vertraulich behandelt, ausschließlich für wissenschaftliche Zwecke benutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Die Ergebnisse der Studie werden anonymisiert veröffentlicht, d.h. die Daten können Ihrer Person nicht zugeordnet werden. Die Befragungsdaten und Kodierliste werden nach Abschluss der Datenerhebung und Datenauswertung 10 Jahre aufbewahrt und danach vernichtet. Die E-Mail-Adressen werden nach Ablauf der zweiten Erhebung gelöscht. Sie können allerdings, wann immer Sie dies möchten, die Löschung der von Ihnen erhobenen Daten verlangen. Dazu müssen Sie uns nicht Ihren Namen verraten, sondern nur Ihr Codewort. Solange die Kodierliste existiert, können Sie die Löschung aller von Ihnen erhobenen Daten verlangen. Ist die Kodierliste aber erst einmal gelöscht, können wir Ihren Datensatz nicht mehr identifizieren. Deshalb können wir Ihrem Verlangen nach Löschung Ihrer Daten nur so lange nachkommen, wie die Kodierliste existiert.

Die Daten der persönlichen psychologischen Untersuchung werden mit den Daten der Online-Befragung verknüpft. Wenn Sie an der persönlichen Untersuchung teilnehmen, liegen Ihre Daten somit nicht mehr in anonymer Form vor, sondern werden in pseudonymisierter Form erhoben. Pseudonymisieren bedeutet, dass die personenbezogenen Daten wie der Name und das Geburtsdatum ohne Hinzuziehung einer Liste nicht mehr einer konkreten Person zugeordnet werden können. Die personenbezogenen Daten werden durch einen Nummerncode ersetzt. Zugriff auf die personenbezogenen Daten haben nur die zuständigen Personen im jeweiligen Studienzentrum. Im Studienzentrum ist eine Liste hinterlegt, auf der die Namen den Nummerncodes zugeordnet sind. Diese Liste wird im Studienzentrum gesondert aufbewahrt und unterliegt dort technischen und organisatorischen Maßnahmen, die gewährleisten, dass die personenenbezogenen Daten Ihnen durch unbefugte Personen nicht zugeordnet werden können. Die Liste wird bis nach der Beendigung oder einem Abbruch der Studie aufbewahrt. Danach wird die Liste gelöscht und die Daten sind anonymisiert. Das heißt, sie können Ihrer Person nicht mehr zugeordnet werden. Sie sind gegen unbefugten Zugriff gesichert. Die anonymisierten Daten werden langfristig aufbewahrt.

Wir möchten Sie zusätzlich darauf hinweisen, dass Sie ein allgemeines Beschwerderecht bei der zuständigen Datenschutz-Aufsichtsbehörde haben, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt (siehe Kontaktdaten).

 

Kontaktdaten: 

Verantwortlich für die Datenverarbeitung dieser Studie sind in Frankfurt: 

Studienleiterin:

Apl. Prof. Dr. Regina Steil 

Goethe-Universität Frankfurt

Institut für Psychologie, Abteilung klinische Psychologie und Psychotherapie 

Varrentrappstr. 40-42

60486 Frankfurt am Main

 

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung an der Goethe-Universität Frankfurt:

Gerhard Leuck (Behördlicher Datenschutzbeauftragter der Goethe-Universität)

Robert-Mayer-Straße 11 – 15

60325 Frankfurt am Main 

E-Mail: dsb@uni-frankfurt.de

 

Datenschutzbeauftragter Hessen:

Prof. Dr. Michael Ronellenfitsch

Gustav-Stresemann-Ring 1, 65189 Wiesbaden 

Tel.: 0611 1408 – 0

E-Mail: poststelle@datenschutz.hessen.de



Was tun bei starker psychischer Belastung? Bitte beachten Sie, dass diese Befragung keine Beratung und Behandlung darstellt. Bei akuter Belastung empfehlen wir die Kontaktaufnahme mit Ihrem/Ihrer Hausärzt*in, mit psychiatrischen Krankenhäusern oder niedergelassenen Psychotherapeut*innen vor Ort. Des Weiteren ist die Telefonseelsorge (Tel.: 0800- 111 0 111 oder 0800 – 111 0 222) zu jeder Zeit erreichbar. 

Fragen? Wenn Sie Fragen zur Studie haben, können Sie sich jederzeit bei der Studienkoordination melden.

Ihre Ansprechpersonen in Frankfurt sind:

Studienkoordination:

M. Sc. Psych. Julia Reuter

Abteilung Klinische Psychologie

und Psychotherapie

Goethe-Universität Frankfurt

Varrentrappstr. 40-42

60486 Frankfurt am Main
Tel.: 069 79825374
reuter@psych.uni-frankfurt.de

Studienleitung:

Apl. Prof. Dr. Regina Steil

Abteilung Klinische Psychologie

und Psychotherapie

Goethe-Universität Frankfurt

Varrentrappstr. 40-42

60486 Frankfurt am Main 

 

Ihre Ansprechperson in Braunschweig ist: 

Studienkoordination:

Dr. Anja Grocholewski

Abteilung Klinische Psychologie,
Psychotherapie und Diagnostik

Hochschulambulanz

Technische Universität Braunschweig

Humboldtstr. 33
38106 Braunschweig
Tel.: 0531 3912801
anja.grocholewski@tu-braunschweig.de




Ich habe die Teilnehmendeninformation sorgfältig gelesen und ihren Inhalt verstanden.


Abteilungen Klinische Psychologie und Psychotherapie der Universitäten Frankfurt und Braunschweig