0% ausgefüllt

1. Bitte wählen Sie Ihr Geburtsjahr aus.

2. Bitte wählen Sie Ihr Geschlecht aus.

3.

4.

Sie können einzelne Ortsnamen sowohl auf Polnisch oder Deutsch nennen (z.B. Szczecin bzw. Stettin), eine Region (z.B. Pommern, Kreis Greifenhagen) oder auch Koordinaten.

5.

Bitte nennen Sie einen bzw. mehrere Ortsnamen (Polnisch oder Deutsch), Ortsbezeichnungen etc.

6. In welcher Art von Unterkunft haben Sie vor Ort übernachtet?

7. Wie haben Sie sich vor Ort verpflegt?

Bitte wählen Sie eine oder mehrere der folgenden Optionen aus.

8. Wie viele Tage waren Sie in Polen?

Wenn Sie weniger als einen Tag dort waren, wählen Sie bitte „1“ aus.

9. Mit welchem Transportmittel sind Sie nach Polen gereist?

Mehrfachnennungen sind möglich.

10. Mit welchem Transportmittel sind Sie vor Ort gereist?

Mehrfachnennungen sind möglich.

11.

Bitte geben Sie in Worten oder Zahlen einen Wert an, z.B. „Fünfhundert“, „500“.

12.

Gemeint sind hier Ausgaben, die in Polen selbst getätigt wurden. Dazu zählt z.B. nicht, wenn Sie auf dem Weg in Deutschland getankt oder an einer Autobahnraststätte in Deutschland auf dem Weg etwas gekauft haben. Die Unterkunftskosten, Archivgebühren etc. zählen zu den Vor-Ort-Kosten, auch, wenn Sie von Zuhause aus bezahlt wurden. Geben Sie bitte in Worten oder Zahlen einen ungefähren Euro- oder Zloty-Betrag an.

13. Welchen Aktivitäten sind Sie vor Ort, abgesehen von Familienforschung, nachgegangen?

Mehrfachnennungen sind möglich.

14. Welche Art von Orten haben Sie in Polen für Ihre Ahnenforschung besucht?

Mehrfachnennungen sind möglich.

15. Können Sie Polnisch?

Bitte wählen Sie eine Option aus.

16. Inwieweit treffen folgende Aussagen zu?

Bitte wählen Sie jeweils eine Antwortmöglichkeit aus

stimme gar
nicht zu
stimme
eher nicht
zu
unent-
schieden
stimme
eher
zu
stimme
voll
zu
kann ich nicht beurteilen
Die Anwohner/Einheimischen waren mir gegenüber misstrauisch.
Die Anwohner/Einheimischen waren mir gegenüber herzlich.
Ich habe mich in der Nähe von Anwohnern/Einheimischen unwohl gefühlt.
Ich habe mich mit Anwohnern/Einheimischen unterhalten, um etwas über meine Vorfahren herauszufinden.
Ich hatte keinen Kontakt zu Anwohnern/Einheimischen.
Einige Anwohner/Einheimische konnten Deutsch.

17. Bitte wählen Sie aus, inwieweit folgende Aussagen zutreffen.

Bitte wählen Sie jeweils eine Antwortmöglichkeit aus.

stimme gar
nicht zu
stimme
eher nicht
zu
unent-
schieden
stimme
eher
zu
stimme
voll
zu
kann ich nicht beurteilen
An den Orten zu sein, an denen meine Vorfahren lebten, hat mir ein Stück Identität gegeben.
An den Orten zu sein, an denen meine Vorfahren lebten, hat mich tief berührt.
Ich hatte an den Orten, an denen meine Vorfahren lebten, so etwas wie ein Heimatgefühl.
Als ich an den Orten war, an denen meine Vorfahren lebten, habe ich mich in die Vergangenheit versetzt gefühlt.
Die Orte die ich besucht habe, haben eine Bedeutung für mich.
Ohne meine Familiengeschichte würden mir diese Orte nichts bedeuten.
Die Orte, an denen meine Vorfahren lebten, fand ich idyllisch.
Ich habe mich mit den Menschen, die heute dort leben, verbunden gefühlt.
Ich habe mich mit der Gegend verbunden gefühlt.
Seit meiner Reise habe ich eine andere Sicht auf Polen.
Ich habe auf meiner Reise etwas über Land und Leute gelernt.
Ich werde meinen Freunden/Bekannten/Verwandten Polen als Reiseziel empfehlen
Ich denke zu der Zeit, als meine Vorfahren dort lebten, waren die Orte schöner.
Die Reise hat mich bei meiner Ahnenforschung weitergebracht.

18. Bitte wählen Sie aus, inwieweit diese Aussage auf Sie zutrifft.

Bitte wählen Sie eine Antwortmöglichkeit aus.

stimme gar
nicht zu
stimme
eher nicht
zu
unent-
schieden
stimme
eher
zu
stimme
voll
zu
kann ich nicht beurteilen
Wenn meine Vorfahren nicht in Polen gelebt hätten, wäre ich nie dorthin gefahren.
Ich werde wieder dorthin fahren.

19. In Polen gefiel(en) mir besonders...

Bitte wählen Sie aus, inwieweit folgende Aussagen zutreffen.

stimme gar
nicht zu
stimme
eher nicht
zu
unent-
schieden
stimme
eher
zu
stimme
voll
zu
kann ich nicht beurteilen
...die Menschen
... die Dörfer
...die Städte
...die Landschaften
... die Natur
... die Kultur
... die Küche
.. die Architektur
... die Infrastruktur
... die Preise

M.Sc. Julian-Helge Braatz-Nebel – 2019