Allgemeine Teilnehmerinformation und Einverständniserklärung
Philipps-Universität Marburg, Fachbereich Psychologie

Erfassung von Beziehungsaspekten zwischen Patient und Therapeut im Rahmen einer Psychotherapie

Sehr geehrte Teilnehmerin, sehr geehrter Teilnehmer,
vielen Dank, dass Sie sich die Zeit nehmen, um an dieser Studie teilzunehmen.

Was sind die Ziele dieser Umfrage?

Um die psychotherapeutische Behandlung für den Einzelnen zu verbessern, möchte die AG Personalized Psychotherapy (deutsch: Individualisierte Psychotherapie, Leiterin: Prof. Dr. Eva-Lotta Brakemeier) am Fachbereich Psychologie der Philipps Universität Marburg die Erfassung einzelner Aspekte der therapeutischen Beziehung verbessern. Für eine effektive psychotherapeutische Behandlung hat die therapeutische Beziehung zwischen Patient(in) und Therapeut(in) wesentliche Bedeutung. Dabei ermöglicht die Erfassung verschiedener Aspekte der therapeutischen Beziehung, beispielsweise auch Schwierigkeiten oder etwaige Missverständnisse zwischen Patient(in) und Therapeut(in) in verschiedenen Therapiephasen zu identifizieren und zu thematisieren. Zur Ergänzung bereits bestehender Fragebögen haben wir deshalb einen englischsprachigen Fragebogen ins Deutsche übersetzt, um diesen nun hinsichtlich statistischer Kennwerte und Kriterien überprüfen.

Neben dem Gefühl von Verbundenheit und Vertrauen zwischen Patient(in) und Therapeut(in) zählen auch der Grad der Übereinstimmung in Bezug auf Ziele und Strategien zur Erreichung dieser Ziele zu den Komponenten einer therapeutischen Beziehung. Dabei ist es wichtig, dass Ziele und Strategien nicht nur zu Beginn einer Therapie transparent miteinander besprochen werden können. Die Angleichung oder Veränderung von Zielen und Methoden im Verlauf einer Psychotherapie erfordern genauso wie Zielvereinbarungen zu Therapiebeginn eine Art Aushandeln zwischen Patient(in) und Therapeut(in). Genau dieses wichtig erscheinende Konzept des Aushandelns im Rahmen einer Psychotherapie kann im deutschsprachigen Raum aktuell noch nicht mithilfe eines Fragebogens erfasst werden.

Bei der Studie geht es deshalb vor allem um den Aspekt des Aushandelns von Zielen und Strategien zwischen Ihnen und Ihrer Therapeutin oder Ihrem Therapeuten. Der Prozess des Aushandelns kann dabei - wie in jeder anderen Beziehung auch - positive und negative Facetten haben. Um den Faktor des Aushandelns methodisch möglichst gut erfassen zu können, vergleichen wir unseren übersetzten Fragebogen auch mit bereits bestehenden Fragebögen und anderen psychologischen Konstrukten die im Rahmen einer Psychotherapie wichtig sind (wie z.B. Schwierigkeiten in zwischenmenschlichen Beziehungen). Wir möchten also mit dieser Studie untersuchen, wie gut die einzelnen Fragen des übersetzten Fragebogens das Aushandeln zwischen Patient(in) und Therapeut(in) erfassen, um zukünftig weitere Fragen zur therapeutischen Beziehung unter Berücksichtigung des Aushandelns untersuchen zu können. Durch Erkenntnisse zu den einzelnen Aspekten der therapeutischen Beziehung, kann die psychotherapeutische Behandlung durch den jeweiligen Therapeuten für den einzelnen Patienten zukünftig noch weiter individualisiert und somit verbessert werden.


Wer kann an der Studie teilnehmen?

Sie können an dieser Studie teilnehmen, wenn Sie sich aktuell in einer psychotherapeutischen Behandlung befinden und insgesamt bereits mindestens 12 psychotherapeutische Termine (hierzu zählen alle Termine die Sie mit Ihrem Therapeuten oder Ihrer Therapeutin bis jetzt hatten) wahrgenommen haben.

Wie sieht der allgemeine Ablauf der Untersuchung aus?

Wir bitten Sie, für das Ausfüllen der Fragebögen online ca. 30-40 Minuten Zeit einzuplanen. Bei der Beantwortung der nachfolgenden Fragen unserer Studie gibt es kein Richtig oder Falsch, sondern Ihre persönlichen Eindrücke und Erfahrungen werden erfragt. Bitte versuchen Sie, die Fragen möglichst vollständig zu bearbeiten. Nach Abschluss der Umfrage steht Ihnen die Möglichkeit frei, an der Verlosung von 5 AMAZON-Gutscheinen im Wert von 20 Euro und 2 AMAZON-Gutscheinen im Wert von 50 Euro teilzunehmen. Hierzu erhalten Sie nach Abschluss der Studie die Möglichkeit Ihre email-Adresse zur Teilnahme an der Verlosung zu hinterlegen. Diese wird vollkommen unabhängig von Ihren erhobenen Daten gesichert und nur zum Zweck der Verlosung gespeichert und nach Abschluss der Verlosung wieder vollständig gelöscht. Es ist uns nicht möglich, Ihre email-Adresse in Zusammenhang mit den von Ihnen vorher erhobenen Daten zu bringen.

Gibt es Risiken im Zuge der Teilnahme?

Generell bestehen keine Risiken im Zusammenhang mit einer Teilnahme an der Studie. Sollten in Verbindung mit dem Ausfüllen der Fragebögen Belastungen oder unerwünschte Ereignisse auftreten, besteht die Möglichkeit diese mit Ihrem behandelnden Psychotherapeuten oder einem Verantwortlichen der Studie zu besprechen.


Freiwilligkeit und Anonymität

Die Teilnahme an der Studie ist freiwillig. Sie können jederzeit und ohne Angabe von Gründen die Teilnahme an dieser Studie beenden, ohne dass Ihnen daraus Kosten oder anderweitige Nachteile entstehen.

Die im Rahmen dieser Studie erhobenen und oben beschriebenen Daten sowie persönliche Mitteilungen werden vertraulich behandelt. Die an der Untersuchung beteiligten Personen unterliegen der Schweigepflicht. Des Weiteren wird die Veröffentlichung der Ergebnisse der Studie in anonymisierter Form erfolgen, d. h. ohne dass Ihre Daten Ihrer Person zugeordnet werden können.
Vergütung

Für die Teilnahme an der Untersuchung erhalten Sie leider keine Vergütung. Wir hoffen, dass Sie freiwillig diese wichtige Forschung unterstützen, damit wir langfristig Psychotherapien noch individualisierter auf die persönlichen Bedürfnisse des Einzelnen gestalten können. Allerdings verlosen wir unter allen Teilnehmern – wie bereits oben beschrieben – Gutscheine.

Datenschutz

Die Erhebung Ihrer oben beschriebenen persönlichen Daten erfolgt über eine passwortgeschützte Befragungssoftware (SoSci Survey) und ist vollständig anonymisiert, d. h. an keiner Stelle wird Ihr Name erfragt. Die Datenerhebung erfolgt rechtskonform mit der dem deutschen Datenschutzgesetz (BDSG und DSGVO). IP-Adressen werden nicht gespeichert, Cookies werden nicht verwendet. Der Server selbst steht im zertifizierten und gesicherten Rechenzentrum des Anbieters M-net Telekommunikations GmbH in München. Die Verwaltung des Servers erfolgt mittels SSH-Verschlüsselung, die zusätzlich gegen Hacker-Angriffe gesichert ist. Die SSL-Verschlüsselung gewährleistet, dass die Daten sowohl beim Ausfüllen der Fragen, beim Abrufen und bei der Übermittlung sicher sind.

Ihre Daten werden den Anforderungen des Datenschutzes entsprechend wie folgt gespeichert. Ihre Antworten und Ergebnisse werden unter einem persönlichen Codewort gespeichert, das Sie selbst anhand einer entsprechenden Anleitung erstellen und das außer Ihnen niemand kennt. Das heißt, es ist niemandem möglich, Ihre Daten mit Ihrem Namen in Verbindung zu bringen. Die anonymisierten Daten werden entsprechend der gesetzlichen Vorgaben mindestens 10 Jahre gespeichert. Sie können allerdings, wenn immer Sie dies möchten, die Löschung der von Ihnen erhobenen Daten verlangen. Dazu müssen Sie uns nicht Ihren Namen verraten, sondern nur Ihr Codewort. Für die Erstellung Ihres Codeworts erhalten Sie Anweisungen auf der Seite mit der Überschrift „Wie erstellen Sie Ihr persönliches Codewort?“ Diese Seite können Sie in Ihrem Browser ausdrucken (Datei - Drucken). Bewahren Sie es bitte sorgfältig auf, damit Sie ggf. später die Löschung Ihrer Daten verlangen können. Die Studienleiter, Dipl.-Psych. Simon Bollmann und Prof. Dr. Eva-Lotta Brakemeier (Philipps Universität Marburg), versichern, dass die Bestimmungen des Datenschutzes eingehalten werden.



Studienleitung und Kontaktperson:

Prof. Dr. Eva-Lotta Brakemeier
Philipps-Universität Marburg, Fachbereich Psychologie, Gutenbergstr. 18, 35032 Marburg

Ansprechpartner für eventuelle Rückfragen:
Dipl. Psych. Simon Bollmann

Tel.: 06421/2824034
E-Mail: simon.bollmann@staff.uni-marburg.de

Bei Unklarheiten bezüglich der Studie oder Ihren Rechten als Teilnehmer bei unerwarteten oder unerwünschten Ereignissen, die während der Studie oder nach deren Abschluss auftreten, können Sie sich jederzeit an Herrn Dipl.-Psych. Simon Bollmann wenden.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!